https://rotary.de/clubs/distriktberichte/viele-gruesse-von-der-iss-a-13487.html
Soltau

"Viele Grüße von der ISS"

Soltau -
© Markus Müller (alle)

Soltauer Schüler hatten Funkkontakt zum deutschen Astronauten Alexander Gerst. Die Idee dazu hatte ein rotarischer Amateurfunker.

Ralf Leineweber01.01.2019

Ein einmaliges Erlebnis ermöglichte der RC Soltau Schülern des örtlichen Gymnasiums: Im Rahmen der Förderung sogenannter MINT-Schulfächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) war der Club Initiator, Betreuer und Sponsor der Bewerbung bei der European Space Agency (ESA) und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) für einen Funkkontakt mit dem deutschen Astronauten Alexander Gerst an Bord der  Internationalen Raumstation ISS.

MINT – live und in Farbe
Die Idee zu dem Projekt hatte Markus Müller. Der lizensierte Amateurfunker und Rotarier erinnert sich: "Als Mitte des Jahres 2016 bekannt wurde, dass Gerst wieder zur ISS fliegen wird, fiel mir ein seit 20 Jahren bestehendes internationales Projekt ein, mit dem bei Schülern und Jugendlichen die Begeisterung für Technik und den Weltraum gefördert werden soll."  

Müller präsentierte seine Idee Schulleiter Volker Wrigge, der sofort begeistert war. In der Folgezeit entwickelten beide Seiten gemeinsam ein Konzept, das Grundlage der offziellen Bewerbung im April 2017 war. Im November 2017 gab es dann endlich die offizielle Rückmeldung und Bestätigung für einen Funkkontakt in 2018. 

2018, iss, alexander gerst, weltraum, rakete, soltau, mint, schüler
Aufregung: Das Forum des Soltauer Gymnasiums war proppevoll...

Im Oktober war es dann so weit: Mehr als 250 Schüler, Lehrer und Gäste fanden sich im bis auf den letzten Platz gefüllten Forum des Gymnasiums ein. Ab 11.12 Uhr wurde im Wechsel mit der ebenfalls teilnehmenden Funkpartnerschule IGS Osterholz-Scharmbeck die ISS mit dem Rufzeichen DP0ISS auf 144 Mhz in FM angerufen. Die Spannung wuchs von Mal zu Mal, bis um 11.15 Uhr der Durchbruch des Rauschens durch ein Funksignal erfolgte und Alexander Gerst glasklar zu hören war. 

2018, iss, alexander gerst, weltraum, rakete, soltau, mint, schüler
Einmal mit den Astronauten auf der ISS sprechen...

Plauderei im Erdorbit
Nach kurzer beiderseitiger Begrüßung - "Hallo Soltau in der Lüneburger Heide, viele Grüße von der ISS..." - begannen die Schüler ihre Fragen im Wechsel zu stellen."Man merkte, dass Alexander Gerst viel Freude an den Fragen und deren Beantwortung hatte, was teilweise in einem Plauderton erfolgte und sehr sympathisch wirkte", berichtet Markus Müller. Am Ende war es Schüler Onno vorbehalten, sich bei Gerst zu bedanken: "Hallo Alex, hier ist Soltau. Vielen Dank für den Funkkontakt. Damit hast du unseren Horizont erweitert und uns Inspiration gegeben. Alles Gute für Dich an Bord der ISS und weiterhin viel Erfolg. Over and out!"