https://rotary.de/gesellschaft/auf-die-naechsten-50-jahre-a-13285.html
Rotary Aktuell

Auf die nächsten 50 Jahre

Rotary Aktuell - Auf die nächsten 50 Jahre
© Julius Theodor Schölkopf

Mit dem stetigen Wachstum der Clubs entwickeln sich auch die Struktur und die Aktivitäten von Rotaract in Deutschland ständig weiter. Die zurzeit 3730 aktiven Mitglieder bergen ein enormes Potenzial.

Lea-Lisa Metzler 01.11.2018

Über 250.000 Mitglieder im Alter von 18 bis 30 Jahren in über 10.000 Clubs und 180 Ländern engagieren sich ehrenamtlich weltweit bei Rotaract. Auch in Deutschland wächst die Anzahl der Clubs und Rotaracter stetig. Mit dem Wachstum hat sich über die Jahre die Struktur von Rotaract in Deutschland weiterentwickelt und kann nun über die Organisation in den einzelnen Distrikten bis hin zum Rotaract Deutschland Komitee auf ein breites Angebot an Servicedienstleistungen bauen. Wasser spielt hierbei eine zentrale Rolle.
Aller Ursprung von Rotaract liegt jedoch in den Studentenprotesten der 1960er Jahre. Die Rotary Clubs beobachteten damals die 68er-Bewegung mit steigender Besorgnis und formten ein Programm, welches das enorme Potenzial und die Motivation der jungen Erwachsenen in Aktivitäten lenken sollte, von denen die Gesellschaft profitieren konnte. Der Name Rotaract setzt sich dabei aus den Begriffen „Rotary“ und „Action“, im Sinne der rotarischen Idee, zusammen. Die erste feierliche Gründung fand am 13. März 1968, vor nunmehr über einem halben Jahrhundert, in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina statt. Eine Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf.

Der Rotaract Club
Wie auch bei Rotary bilden die einzelnen Clubs das Fundament, wobei diese in aller Regel deutlich kleiner als Rotary Clubs sind. Das gemeinsame Motto „Lernen – Helfen – Feiern“ verbindet die Rotaracter und spiegelt die Vielfalt des Clublebens wider. Mit der Säule Lernen werden die Rotaracter dazu angeregt, sich stetig weiterzubilden, ihren Horizont zu erweitern und über den alltäglichen Tellerrand hinauszublicken, aber auch einander kennenzulernen und neue Freundschaften zu knüpfen. Helfen, wo Hilfe gebraucht wird, ist das Leitmotiv für die gemeindienstlichen Tätigkeiten – ob in der Nachbarschaft oder international. Verschiedene Sozialaktionen haben die Bekämpfung von Armut, Hunger und Krankheiten, aber auch Bildung für alle und ökologische Nachhaltigkeit zum Ziel. Der Tatendrang in der Gemeinschaft lässt ganz vielfältige und inspirierende Projekte entstehen. Mit dem Projekt „Down-Syndrom“ im Kosovo hat der Rotaract Club Jena beispielsweise eine einwöchige Weiterbildungsmaßnahme für Eltern von Kindern mit Down-Syndrom mit pädagogischen und therapeutischen Experten organisiert. Die Familien, die sich in ihrem Heimatland mit Ausgrenzung und geringer staatlicher Unterstützung konfrontiert sehen, erhielten eine direkte Unterstützung, die auch vor Ort von Rotaractern organisiert und betreut wurde. Deutlich regionaler setzt das Projekt des BestAct-Gewinners 2018 an. Der Rotaract Club Bremerhaven-Geestland organisiert jährlich einen einwöchigen Schwimmkurs für Grundschüler. Die zwölf Mitglieder berichteten auf der  Deutschlandkonferenz freudestrahlend: „Am Ende der Kurswoche schließen Zweidrittel der Kinder mit einem Seepferdchen ab. Die strahlenden Kinderaugen sind einfach unbezahlbar.“
Neben den Säulen Lernen und Helfen wird auch die Säule Feiern aktiv gelebt. Rauschende Feste, gemeinsame Ausflüge und interessante Vorträge bieten Gelegenheit, mit den unterschiedlichsten Menschen ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und Spaß zu haben. Gerade in einer neuen Stadt ist Rotaract eine wunderbare Möglichkeit, um viele neue und junge Menschen kennenzulernen.

Der Austausch im Distrikt

Neben allen Facetten des Clublebens findet auch ein Austausch innerhalb der einzelnen Distrikte, die geografisch den rotarischen Distrikten gleichen, statt. Analog der rotarischen Struktur bildet jeder Distrikt ein Distriktteam mit einem Sprecher. Dieses organisiert folglich auch die halbjährlichen Konferenzen, bei denen der Austausch der Clubs untereinander im Vordergrund steht, aber auch Inhalte des Rotaract Deutschland Komitees weitergegeben werden. Persönliche Weiterentwicklung durch Workshops zu Konfliktmanagement, Soft Skills, Projektmanagement oder Design Thinking geben dazu Raum für die persönliche Weiterentwicklung ganz frei von der eigentlichen beruflichen Orientierung. Neben dieser werden die Vorstandsmitglieder vor ihrem Amtsjahr durch das Distriktteam auf dem Board Elect Training Seminar auf ihre Aufgaben vorbereitet. Leitfäden und praktische Hilfestellungen stellt dafür das Rotaract Deutschland Komitee bereit.

Das Rotaract Deutschland Komitee
Der Zusammenschluss aller deutschen Distrikte bildet eine Multi-District-Information-Organisation (MDIO), welche als zentrale Informationsstelle fungiert und eine Fülle an Servicedienstleistungen für die einzelnen Clubs bereitstellt. Das Komitee, das sich aus den jeweiligen Dis-triktteams, den Ressortmitgliedern, dem Vorsitzenden und Beisitzern zusammensetzt, trifft sich während des rotarischen Jahres zu drei Sitzungen und einem vorbereitenden Wochenende. Während dieser intensiven und arbeitsreichen Wochenenden tauschen sich die Rotaracter über aktuelle Projekte, Anträge und die Weiterentwicklung von Rotaract Deutschland aus. Um auch die Säule Helfen nicht zu vernachlässigen, werden an diesen Wochenenden gerne kleinere Sozialaktionen durchgeführt. Das Putzen von „Stolpersteinen“ ist gerade nach einem arbeitsreichen Tag eine willkommene Gelegenheit, die Füße zu vertreten.

Die Deutschlandkonferenz
Als höchstes beschlussfassendes Gremium von Rotaract in Deutschland fungiert die Deuschlandkonferenz (DeuKo), die mit ihren über 1300 Teilnehmern, darunter circa 150 Rotarier, eine der größten rotaractischen Veranstaltungen weltweit ist. In einer großen Plenarsitzung werden Anträge diskutiert, neue Projekte vorgestellt, Rechenschaftsberichte der Ressorts und des Vorsitzenden des Rotaract Deutschland Komitees abgelegt und schlussendlich Abstimmungen und Wahlen vorgenommen. An diesem Wochenende sind der Rotaract-Spirit und die Motivation greifbar.

Auf die nächsten 50 Jahre
Auf der diesjährigen Deutschlandkonferenz in Köln und auch auf der 50 Jahre-Jubiläumsfeier des Rotaract Clubs Marburg wurde in diesem Jahr gemeinsam auf 50 Jahre Engagement zurückgeblickt, in Erinnerungen geschwelgt und über die künftige Entwicklung philosophiert. Allein der unbändige Einsatz und Tatendrang der Rotaracter und die wichtige Unterstützung durch Rotary hat Rotaract in Deutschland im internationalen Vergleich zu einem Erfolgsmodell gemacht. Ohne sich auf dem Erreichten auszuruhen, wird an der Ausrichtung für die kommenden Jahre gefeilt. Aktiv wird das Rotaract Wiki, eine Wissensdatenbank für Rotaracter, die über das Mitgliederverwaltungssystem mein.Rotaract zugänglich ist, überarbeitet. Um das Wissensmanagement und den Wissenstransfer zusätzlich auszubauen, soll im nächsten Schritt auch die Rotaract Projektdatenbank weiterentwickelt werden. Es gilt, mit der technologischen Entwicklung Schritt zu halten und auch den Blick für Entwicklungen und Kooperationen zu schärfen. Die interne Weiterentwicklung ist aber nur die eine Seite der Medaille.
Gerade die Öffentlichkeitsarbeit und Außendarstellung sowie der Kontakt zu Rotary und weiteren Partnerorganisationen innerhalb und außerhalb der rotarischen Familie bedürfen stetiger Pflege und Weiterentwicklung. Die Entwicklung der Zusammenarbeit mit Rotary ist in den vergangenen Jahren konstant gewachsen und baut auf ein starkes Miteinander und gegenseitiges Verständnis. Sicher kann dieses Miteinander und die Wahrnehmung Rotaracts als starker Partner an der Seite von Rotary weiter intensiviert werden.
Persönlicher Austausch durch gemeinsame Meetings oder Sozialaktionen kann diese Entwicklung nur positiv befruchten.

Inspiration für die Gesellschaft
Das Miteinander innerhalb der Gemeinschaft entlang der drei Säulen Lernen, Helfen, Feiern ist der zentrale Erfolgsfaktor Rotaracts. Diese Gemeinschaft und der Blick über den persönlichen Tellerrand hinaus lässt die Rotaracter zu mündigen, interessierten und der Gesellschaft dienenden Persönlichkeiten wachsen.
Im Sinne des diesjährigen Jahresmottos „Sei die Inspiration“ sind die Mitglieder mit ihrem Einsatz sicher eine Inspiration für ganz viele und sollten nach altersbedingtem Ausscheiden der rotarischen Familie freundschaftlich erhalten bleiben.

Arbeitsgruppe beim Treffen der Ludwigsburger RYLA-Alumni. Foto: Julius Theodor Schölkopf

 

DeuKo 2019 in München

Unter dem Motto „Rotaract I mog di“ findet vom 15. bis 17. März 2019 die 31. Deutschlandkonferenz in der bayerischen Landeshauptstadt statt. Rotarier sind herzlich eingeladen, an der Konferenz teilzunehmen und den Spirit von Rotaract hautnah zu erleben. Tickets für das gesamte Wochenende (Welcome-Party, Plenum am Samstag und Sonntag sowie bayerischer Abend) können für 120 Euro erworben werden.

Tickets gibt es unter: https://shop.ticketpay.de/F36VWQGM oder per E-Mail an deuko@rotaract.de

 

Ansprechpartner und Organisation

 

 Der Vorsitzende…
…ist sowohl Koordinator des RDK als auch Repräsentant gegenüber Rotary. Während seiner Amtszeit besucht er zahlreiche Rotaract Distrikte und repräsentiert dort das RDK. Zusammen mit den Ressorts fungiert er als Dienstleister für die Rotaract Clubs. Dabei steht er stets mit den Mitgliedern in Kontakt.


Das Ressort Finanzen und Versicherung...
…fungiert zum einen als Dienst-leister für die Clubs und Distrikte, indem es Informationen und Fachwissen zu finanz- und versicherungsrechtlichen Fragen aufbereitet und weitergibt. Zusätzlich stellt das Ressort den Finanzvorstand des Rotaract Deutschland Komitees.

Das Ressort Internationales...
...unterstützt die deutschen Clubs beim Aufbau internationaler Kontakte und dient als Informationsstelle für alle internationalen Veranstaltungen und Entwicklungen. Das Ressort vertritt Rotaract Deutschland in der europäischen MDIO, dem E.R.I.C. (European Rotaract Information Center) und arbeitet aktiv bei der Stärkung der europäischen Rotaract-Beziehungen mit.

Das Ressort Interne Kommunikation...
…versteht sich als ein Bindeglied zwischen den Mitgliedern, Clubs, Distrikten und dem RDK. Es fördert die Kommunikation und initiiert Kontakte zwischen sowie innerhalb der verschiedenen Ebenen. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit dem Wissenstransfer, der Verzeichniserstellung und RNR (Rotary Nachwuchs Rotaract).
 
Das Ressort Redaktion...
…ist für die Organisation und das Erstellen der Inhalte der rotaract NEWS, dem Mitgliedermagazin Rotaracts, sowie für die redaktionelle Pflege der Rotaract-Homepage zuständig.
 
Das Ressort PR...
…sorgt für einen einheitlichen medialen Auftritt von Rotaract Deutschland auf der offiziellen Webseite und in den sozialen Medien. Außerdem unterstützt es die Clubs und Distrikte bei deren Öffentlichkeitsarbeit und stellt Vorlagen sowie Präsentationen zur Verfügung.
 
Das Ressort IT...
…hilft den Clubs, Distrikten und dem RDK durch die Bereitstellung und Wartung aller Onlinedienste Rotaract Deutschlands. Dazu zählen unter anderem die Mailinglisten, die Mitgliederverwaltung, das Abosystem für die rotaract NEWS sowie die Cloudspeicher. Auch die Verwaltung der Server und der Hostings für die Clubs und Distrikte zählt zu den Aufgaben.
 
Das Ressort Soziales...
…unterstützt die Clubs bei der Organisation von Sozialaktionen und pflegt die Projektdatenbank, um einen effektiven Wissenstransfer und den Austausch über Sozialaktionen zu ermöglichen. Neben diesen Aufgaben ist das Team erster Ansprechpartner für die Bundessozialaktion.

 

 

Lea-Lisa Metzler
Lea-Lisa Metzler ist seit 2013 Mitglied im Rotaract Club Köln. Sie hat u.a. hauptverantwortlich die Rotaract Deutschlandkonferenz in Köln organisiert und ist in diesem Jahr Vorsitzende des Rotaract Deutschland Komitees.

Weitere Artikel der Autorin

11/2018 „Einsatzfreude ist Inspiration“