https://rotary.de/kultur/klassiker-a-16601.html
Hoffmeisters Empfehlungen

Klassiker

Hoffmeisters Empfehlungen - Klassiker
© Jessine Hein/Illustratoren

In Phasen aggressiven Zeitgeistes und strategischer Nivellierung von Maßstäben bilden „Klassiker“ ein konsistentes Korrektiv. Sie generieren mentale Erholung, wo Indifferenz und intellektuelle Vakua sich zur Norm erheben.

Martin Hoffmeister01.09.2020

Über mindestens drei Jahrzehnte des vergangenen Jahrhunderts gehörten Woody-Allen-Filme zur zentralen Grundversorgung jedes Akademikerhaushalts. Nicht zuletzt die weltweite Kritikerriege wusste sich nicht sattzusehen an Allens zwischen Scharfsinn, Ironie, Zynismus und Albereien oszillierenden Streifen über neurotisierte, beziehungsgestörte und narzisstisch versehrte Großstädter. Alles vorbei! Der mit Missbrauchs- und MeToo-Vorwürfen konfrontierte Regisseur wurde, zumindest in den Staaten, zur Persona non grata. Daran änderte auch die Publikation der vorliegenden Autobiografie nichts, die nochmals eher polarisierte, als die Wogen zu glätten vermochte. Dass Allen seine Lebensgeschichte dazu nutzt, sämtliche Anwürfe zurückzuweisen, verwundert kaum, eher, dass er über weite Strecken des 450-Seiten-Bandes den zwar erfolgreichen, aber deutlich in die Jahre gekommenen Allen-Sound bemüht. Stellt sich bei der Lektüre entsprechend nur gelegentlich Kurzweil ein, generiert die Hörbuchfassung ein deutlich anderes Bild: Es mag am unterkühlt-aufgedrehten Chandler-Ton Dietmar Bärs liegen, dass Allens spezifisches Tempo, seine präzise gearbeiteten  Gags, die lässigen Pointen, Übertreibungen und Sprüche die alte Größe der Filmikone aufscheinen lassen.

2020, ma vlast, my country, bamberger symphoniker, jakub hrusa
© Accentus Music

Die globale Tonträgerindustrie zeigt ein weitgehend disparates Bild. Während die Umsätze aus CD-Verkäufen stetig sinken, erlebt die Langspielplatte mit stabilen Absatzzahlen eine unerwartete Renaissance. Zu reüssieren vermag das Nischensegment insbesondere mit handverlesenen, sorgfältig kuratierten Preziosen, die Wertigkeit und Aura physischer Alben spiegeln. Vor diesem Hintergrund zählt die 3-LP-Box der Bamberger Symphoniker mit Smetanas Klassiker „Mein Vaterland“ bereits jetzt zu einem der Höhepunkte der anstehenden Herbstsaison. Denn der im „Direct-to-Disc“-Verfahren aufgenommene Zyklus zeigt nicht nur beispielhaft Nähe und Affinität des Orchesters und Dirigenten Jakub Hrůša zum böhmischen Repertoire, sondern wirft ebenso ein Schlaglicht auf das künstlerische Vertrauensverhältnis zwischen Maestro und Ensemble. Tatsächlich verstehen sich Hrůša und die „Bamberger“ exemplarisch auf Atem, Puls und Bögen der Partitur. Das spezifisch böhmische Idiom von Smetanas Klangtableaus mit duftig-variantenreichem Kolorit, suggestiven Melodien und folkloristischen Anklängen erwächst unter Hrůšas Händen als natürlicher Klangstrom, Sentimentalisches meidend, eher Form und Strukturen verpflichtet. Die stilvoll gestaltete Box mit hochwertigem Booklet erscheint in einer nummerierten Auflage von 1000 Exemplaren. Gleichermaßen Hommage an Vinyl wie an unverstelltes Musizieren.

Neben Stein fungiert insbesondere Holz als variantenreicher Bau-Klassiker. Der vorliegende Band - Out of the Woods, Architecture and Interiors Built from Wood - versammelt und kommentiert in eindrücklicher Manier repräsentative wie moderne Beispiele von Holzbauten und -Interieurs aus aller Welt. In den Fokus rücken dabei sinnfällig vor allem Wandelbarkeit und Verarbeitungspotenziale des Materials zwischen experimentell-avancierter und zeitgemäß-funktionaler Ausfertigung. So eröffnet die Publikation potenziellen Bauherren und Architekten wegweisende Zugänge zum Thema.

2020, beethoven, Beethovens Neunte, symphony for the world, christian berger
© C Major

Beethovens 9. Sinfonie ist fraglos mehr als ein überaus erfolgreiches Klangmonument: Sie ist Botschaft mit globaler Strahlkraft. Auf die Spur des Phänomens hat sich Christian Berger begeben. Seine aufwendig inszenierte Musik-Dokumentation nimmt Musiker, Dirigenten und Publika aus aller Welt in den Blick und diskutiert das Werk aus unterschiedlichen Perspektiven. Wirkmächtige Bilder und intelligente Einlassungen: ein fundamentaler Beitrag zum Beethoven-Jahr!


  1.  Woody Allen, Ganz nebenbei, Autobiographie, Sprecher: Dietmar Bär, Random House Audio, 19,99 Euro, Hörbuch

  2. Smetana, Ma Vlast (My Country), Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša, Accentus Music, 3-LP-Box

  3. Out of the Woods, Architecture and Interiors Built from Wood, Reinhard Kober, Matthias Morgenroth, Hg. Robert Klanten, Die Gestalten Verlag, 288 S., engl., 39,90 Euro

  4. Beethoven’s Ninth: Symphony for the World, Christian Berger, C Major, DVD, 156 Min., 19,05 Euro