https://rotary.de/austauschschuelerin-mit-handicap-a-805.html
Marburg

Austauschschülerin mit Handicap

Dass der Rollstuhl kein Hindernis sein muss, um die Welt zu entdecken, hat
Kristi Braun aus Houston (Texas) mit Mut und Selbstbewusstsein bewiesen

Christian Kaiser25.11.2011

Viele werden denken, dass ein 16-jähriges Mädchen im Rollstuhl kein guter Kandidat für einen Austausch ist. Ich will Sie vom Gegenteil überzeugen. Als Botschafterin der USA will ich versuchen, Vorurteile abzubauen. Dann will ich zeigen, dass trotz Behinderung (fast) alles möglich ist. Schließlich will ich dazu beitragen, dass die Öffentlichkeit das Leben Behinderter stärker wahrnimmt und mehr für sie tut.“


Mit dieser überzeugenden Bewerbung kam Kristi zum RC Marburg. Während ihres vierwöchigen Aufenthaltes lebte sie im barrierefreien Haus der Familie Lange. Regina Leimbach vom RC Marburg organisierte für Kristi ein umfangreiches Besuchsprogramm, in das viele ihrer Clubfreunde eingebunden waren. Mit dabei waren immer einige der zehn übrigen Austauschschüler und Jugendliche aus der rotarischen Familie. So wurde u.a. das Marburger Stadtfest besucht; Ausflüge führten an den Rhein, nach Frankfurt, nach Gießen, in den Kellerwald und zum Edersee. Trotz Programm blieb ausreichend Zeit für Sport. So durchschwamm Kristi den Niederweimarer See und besuchte regelmäßig ein Fitnessstudio. Für Heimweh, häufig ein Problem bei Austauschschülern, blieb bei all diesen Aktivitäten keine Zeit. Protokollarischer Höhepunkt des Besuchs war ein längerer Empfang beim Marburger Oberbürgermeister – Anlass für eine umfangreiche Berichterstattung in mehreren Zeitungen.  


So kann am Ende ihres vierwöchigen Aufenthaltes festgestellt werden, dass Kristi ihre im Bewerbungsschreiben angekündigte Mission voll erfüllt hat. Bernhard Conrads, Präsident des RC Marburg, bringt es auf den Punkt: „Wir möchten Barrieren nicht nur in Gebäuden abgebaut wissen, sondern auch in den Köpfen und Herzen. Kristi hat uns hierbei sehr geholfen.“

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.