Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/chancen-der-zuwanderung-nutzen-a-8555.html
Distrikt DACHAU

Chancen der Zuwanderung nutzen

Distrikt DACHAU - Chancen der Zuwanderung nutzen
Unterstützung für das Fussball-Talent Abdul Bangura beim FC Bayern © fcbayern.de

Der RC Dachau hilft den Flüchtlingen und engagiert sich für die Integration.

Harald Bos22.02.2016

Deutschland hat beste Voraussetzungen, Flüchtlinge zu integrieren. Die Konjunktur läuft, der Arbeitsmarkt zeigt sich seit Jahren robust. Die Wirtschaft ruft nach fließigen, qualifizierten Arbeitskräften.

Es ist die Vielfalt der Dienstleistungen des RC Dachau, die imponiert: Die Alumni beteiligen sich mit syrischen Jugendlichen an Flohmärkten, deren Erlöse den Flüchtlingen zugutekommen.

  • Aydan Ayo beginnt ein Praktikum beim Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung. Dazu geführt hat die Hilfe der Alumnis, die syrische Jugendliche bei Ämtergängen, Anträgen zur Anerkennung von Zeugnissen und Arbeitssuche begleiten und unterstützen.
  • Mitglieder des RC Dachau stellen Lagerräume zur Verfügung, um Sachspenden zwischenzulagern. Sie helfen Erwachsenen bei Ämtergängen, Gesprächen mit der Anerkennungsstelle und der Agentur für Arbeit, auch mittels bestehender Netzwerke bei der Wohnungssuche. In zwei Fällen war man erfolgreich, Mitglieder und Alumnis halfen tatkräftig bei den Umzügen mit.
  • Der Club unterstützt den schwer traumatisierten Abdul Bangura aus Sierra Leone, der über den Fußball an Stabilität gewinnt und auf Grund seines Talentes bei der U 14 des FCB spielt.
  • "Integrationshilfe und Sprachunterricht für Flüchtlinge" heißt ein neues Distrikt-Grant-Projekt. Die Mittel werden für Lehrmaterial, anfallende Fahrtkosten und Aufwandsentschädigungen für freiwillige Helfer eingesetzt.
  • Und ganz neu: Eine Informationsveranstaltung  zum Thema "Studien in Deutschland" für Flüchtlinge und deren Paten.

 

 Wir fragen Thomas Müller, Präsident des RC Dachau.

In vielen Clubs läßt die Meinungsvielfalt noch kein klares Bekenntnis zur aktiven Hilfe zu. Wie ist das in Ihrem Club?

Auch bei uns wurde am Anfang sehr intensiv und konträr diskutiert. Nicht nur das soziale, sondern auch das politische Bekenntnis zu dieser Unterstützung bereitete dem einen oder anderen Freund durchaus Kopfzerbrechen, und am Anfang gab es auch Stimmen gegen das Engagement.

Auch heute noch stehen wohl nicht alle Freunde voll dahinter, aber kein einziger stellt sich dagegen. Gelder, die wir freigeben, sind einstimmig freigegeben. Ich sehe den Hauptgrund für dieses zahlreiche Engegement auch an unserer internen Information und dem Versuch, immer alle Freunde auf aktuellem Stand zu halten.

Die Vielfalt der Maßnahmen muß koordiniert werden. Machen das die jeweiligen Dienste oder haben Sie schon einen Integrations-Beauftragten?

Einen Integrations-Beauftragten haben wir nicht, aber wir haben für jedes projekt einen projektverantwortlichen, der mit einem entsprechenden Team zusammenarbeitet.

Harald Bos
Harald Bos, RC Bad Wörishofen, arbeitet nach einer Ausbildung zum Diplom-Werbefachwirt, in der Werbe- und Kommunikationsbranche. Außerdem war er 23 Jahre lang Verlagsdirektor und Mitglied der Geschäftsleitung eines mittelständischen Wirtschaftsverlages.