Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/viel-beifall-fuer-neue-ideen-a-8740.html
Distrikt

Viel Beifall für neue Ideen

Distrikt - Viel Beifall für neue Ideen
Heiße Diskussionen in den Klostergängen – neue Ideen wurden gleich auf den Papiertischdecken notiert © Harald Bos

Im Kloster Irsee trafen sich die Führungskräfte der Clubs zur Distriktversammlung.

Harald Bos01.04.2016

Den Aufgaben einer Dis­triktversammlung sind die Verantwortlichen mehr als gerecht geworden, neue lebendige Ideen überzeugten die Teilnehmer, eine aufgeräumte Stimmung und wohlwollender Beifall waren der Dank. Zunächst schilderte Governor Paul Waning die positiven Eindrücke seiner bisherigen Amtszeit. „Nachdem es derzeit noch zehn Clubs ohne Damen gibt, am Ende dieses rotarischen Jahres wohl nur noch sechs, sind wir rein rechnerisch in anderthalb Jahren mit diesem Thema durch“, bemerkte er, nicht ganz ohne Stolz.

Past-Gov. Harald Bos, Sprecher des Arbeitskreises Integration, ist davon überzeugt, dass Integration das zentrale Thema Rotarys sein wird, und appellierte an die Freundinnen und Freunde, „die derzeitigen Unzulänglichkeiten nicht als Vorwand zu benutzen, um den Menschen in Not Hilfe zu verweigern“.

Ein idealer Einstieg für Albert Gilg, inc. Governor 2016/17, der das Motto des neuen Weltpräsidenten John Germ vorstellte: „Rotary hilft Menschen“. Sein eigenes Programm, das man mit „Wissen erweitern und aktualisieren“ überschreiben könnte, verspricht einiges, wobei der Schwerpunkt die noch bessere Durchdringung der Rotary Foundation sein wird.

DAS "WORLD-CAFE" - EIN KNÜLLER
Gilg verspricht nicht nur, er setzte mit seinem „World Cafe“ auch gleich neue Maßstäbe. Zu fünf aktuellen Themen wurde an 15 Tischen zu je sechs Personen diskutiert: Bin ich Mitglied eines Clubs oder Rotarier? -Wie attraktiv ist mein Rotary Club? - Rotary hilft Menschen: Integration, was ist zu tun? - Rotarische Werte - Rotary ist international! Und mein rotarischer Club?

Dreimal, jeweils nach einem Gongschlag nach 20 Minuten, wechselten die Teilnehmer zu anderen Tischen und Themen.

Neben der Flüchtlingshilfe vor Ort ist die Förderung von Bildungsprojekten ein vorrangiges rotarisches Ziel. Martin Eickelschulte, RC Wolfratshausen-Isartal, präsentierte ein mobiles Schulsystem für Nomaden im Norden Kenias und warb um Beteiligung. Gov. Waning stellte als mögliches Distriktprojekt eine Schule im Libanon vor, die ihre Aktivitäten durch den Ausbau neuer Berufszweige erweitern will. Mit den Einladungen zur Convention 2016 in Seoul und zur Distriktkonferenz 1841 in Augsburg endete eine wegweisende Distriktversammlung.

Harald Bos
Harald Bos, RC Bad Wörishofen, arbeitet nach einer Ausbildung zum Diplom-Werbefachwirt, in der Werbe- und Kommunikationsbranche. Außerdem war er 23 Jahre lang Verlagsdirektor und Mitglied der Geschäftsleitung eines mittelständischen Wirtschaftsverlages.