Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/ein-neues-bronzemodell-fuer-wismar-a-9152.html
Geschichte begreifbar machen

Ein neues Bronzemodell für Wismar

Geschichte begreifbar machen - Ein neues Bronzemodell für Wismar
Das Bronzemodell des Wismarer Marienkirchhofs © RC Wismar

Anfang Juni wurde ein vom Rotary Club finanziertes Bronzemodell des Marienkirchhofs in Wismar der Öffentlichkeit vorgestellt. Es steht auf einem Sockel aus rotem Klinker und zeigt nebeneinander die historische Bebauung um 1880 und die heutige Situation.

Matthias Schütt21.06.2016

In einer visuellen Zeitschiene lassen sich die umfangreichen Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg und alle darauf folgenden Veränderungen nachvollziehen. Das Modell wurde von Architektur-Studenten der Hochschule Wismar so gestaltet, dass auch Sehbehinderte die Informationen ertasten können. Es setzt eine mit dem Altstadtmodell beim Rathaus begonnene Serie von historischen Architektursituationen in der Hansestadt fort. 

Der Rotary Club Wismar hat einen Großteil der benötigen Mittel von 11.000 Euro für die Herstellung des Modells zur Verfügung gestellt und durch mehrere Clubmitglieder das Projekt unterstützt. Die von der Stadt initiierte Modellidee wurde von den beiden Clubmitgliedern und Professoren der Hochschule Wismar Götz Buller und Matthias Ludwig aufgegriffen und mit Hilfe einiger Hochschulstudenten und -mitarbeiter ehrenamtlich umgesetzt. Während der fast dreijährigen Realisierungsphase wurde viel in Archiven recherchiert und mit Computern virtuell gebaut, bevor eine professionelle Gießerei eine solide Abformung der Vorlage machen konnte. Beraten und unterstützt wurden die Studenten während dieser Zeit vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband DBSV e.V. in Mecklenburg-Vorpommern. Zu den weiteren Stiftern gehören die Bürgerstiftung der Hansestadt Wismar, die Bauunion Wismar GmbH, die Stadtwerke Wismar und der Redentiner Osterspiel-Verein e.V.

Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.