https://rotary.de/clubs/distriktberichte/fuer-den-weg-in-die-freiheit-a-12910.html
Stuttgart

Für den Weg in die Freiheit

Stuttgart - Für den Weg in die Freiheit
Pablo Napal (Mitglied RC Stuttgart-International), Prof. Ana Toledo (Leiterin Sozialstation), Stephan Kretschmer (Präsident 2017/2018), Maria del Carmen Guardia, Alfonso Vargas (ehrenamtlicher Co-Leiter der Sozialstation), Pfarrer Pablo Morales © Stephan Kretschmer, RC Stuttgart International

Mit einem neuen Transporter unterstützt der Rotary Club Stuttgart International junge Strafgefangene in Madrid

Immo Eberl01.10.2018

Bei Mitgliedern aus elf verschiedenen Nationen liegt es nahe, die jährlichen Clubausflüge in eben diese Länder zu unternehmen. Anlässlich der Clubreise 2015 nach Madrid entstand der Kontakt zum RC Madrid, der beiderseits kontinuierlich ausgebaut wurde und zu einem gemeinsamen Projekt führte, das jetzt erfolgreich zu Ende ging.

Erfolgschancen verbessern
Den Anstoß gab Ana Toledo, eine bekannte Gutachterin in Strafprozessen und aufgrund ihrer Tätigkeit seit zehn Jahren Schirmherrin des Projektes I.S.L.A. Die soziale Einrichtung in einem Vorort von Madrid fördert die Resozialisierung von jungen Strafgefangenen und wird getragen vom Sozialamt Madrid, der Caritas und dem RC de Madrid-Velázquez Internacional. Die Wiedereingliederung der Strafgefangenen beginnt ein Jahr vor der Entlassung mit dem Freigang, der nur nach Teilnahme an entsprechenden Seminaren und Tests gewährt wird, um so die Erfolgschancen von vornherein wesentlich zu erhöhen.

Gleichzeitig bietet die Sozialstation Kontakte, um nach der Entlassung eine Anstellung zu bekommen. Maßgeblich daran beteiligt ist Ana Toledo, die aufgrund ihres gut entwickelten Netzwerks und ihrer Beurteilung und Empfehlung Anstellungen in verschiedenen Firmen ermöglicht. Bei einem Besuch des Präsidenten Stephan Kretschmer 2017 wurde vor Ort mit den Sozialarbeitern und Freigängern ausführlich diskutiert und festgestellt, dass der Tagesablauf grundlegend vom Personentransport vom Gefängnis zur Sozialstation, zu den bestehenden Anstellungen und abends wieder zurück abhängt. Leider hatte der über zehn Jahre alte Transporter erhebliche Mängel und musste in absehbarer Zeit stillgelegt werden. Für schnelle Abhilfe zu sorgen war daher Ziel des gemeinsamen Projektes.

Kosten geteilt
Nach dessen Vorstellung in den jeweiligen Clubs und deren einstimmiger Bewilligung wurde der District Grant umgehend beantragt und bestätigt. Nach gemeinsamer Suche nach einem geeigneten Fahrzeug auf dem spanischen Markt wurde man im Frühjahr fündig und teilte sich die Kosten. Im Mai wurde der Transporter schließlich in Anwesenheit von über 40 rotarischen Freunden, Dorfbewohnern und Freigängern nach einem gemeinsamen Paella-Essen feierlich übergeben und erhielt vom Pfarrer der Gemeinde vor der Kirche nach einer kleinen Andacht den Segen.

Übergabe des Transporters: Gemeindemitglieder, Freigänger, Clubmitglieder beider Clubs vor der Kirche. 3. v. l. Pablo Napal (Mitglied RCSI) 4. v. l. (falls man den abgewandten Herrn nicht mitzählt) Stephan Kretschmer (Präsident 2017/2018) 5.v.l. Alfonso V

Übergabe des Transporters mit Gemeindemitgliedern, Freigängern und Clubmitgliedern beider Clubs vor der Kirche. © 
Stephan Kretschmer, RC Stuttgart International

 

Immo Eberl
Immo Bernhard Eberl, geb. 1947, Studium an der Universität Tübingen (Geschichte, Germanistik, Kirchenrecht und Rechtswissenschaft - M.A.). Später Erstes Staatsexamen in Geschichte und Germanistik. 1976 Promotion und Habilitation zum Dr. phil. habil. Ernennung zum apl. Professor 1990. Arbeit an der Uni Tübingen, unter anderem am Historischen Seminar, Abteilung für mittelalterliche Geschichte sowie als Geschäftsführer des Instituts für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde. Tätigkeit als Leiter des Stadtarchivs Ellwangen (Jagst) bis 2015; nebenamtlich Leiter der Volkshochschule Ellwangen. Bis heute Lehrtätigkeit an der Uni Tübingen, an der Hochschule für Politik München, der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz im Wienerwald.
Mitglied im RC Ellwangen seit 1994, Club-Präsident 2009/2010, Paul-Harris-Fellow. Verheiratet, ein Sohn.