https://rotary.de/clubs/distriktberichte/in-kuerze-a-15375.html
Europa im chinesischen Jahrhundert

In Kürze

Europa im chinesischen Jahrhundert - In Kürze
Auf dem Platz des Himmlischen Friedens © Pixabay.de

Neues aus dem Distrikt: Der RC Pforzheim-Schloßberg befasste sich mit dem wirtschaftlich geprägten Blick nach Osten.

Immo Eberl01.05.2020

Prof. Dr. Gerhard Sabathil wurde 1954 in Pforzheim geboren und war nach seiner Tätigkeit bei der Europäischen Kommission 1984 bis 2010 im europäischen Auswärtigen Dienst 2011 Generalinspektor und bis 2015 Direktor für Ostasien und den Pazifik. Er bezeichnet seinen Vortrag selbst eher als Werkstattbericht. Doch muss dieser in den laufenden Diskussionen der Öffentlichkeit gehört werden.

Der Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Sabathil stellte die historischen und politischen Zusammenhänge in ihren Entwicklungen und sozio-ökonomischen Auswirkungen dar. China erschien weniger als Aggressor, sondern eher als Sieger, "der nicht kämpfen wolle" oder "im Verborgenen aufsteigen". Nicht die Vernichtung des Gegners wird angestrebt, sondern dessen Bewegungsunfähigkeit. Während für China in Deutschland die Hochtechnologie-Unternehmen von Interesse sind, wird in anderen europäischen Staaten angestrebt, Einfluss auf die Infrastruktur zu nehmen. Erwähnt wurde die Gemeinschaftsphilosophie Chinas, die den Griff nach der Weltmacht begünstigt. Trotz dieser Stellung des Landes wies der Vortrag auf die Instabilität im chinesischen System hin: die Abspaltungsprozesse, die Umweltverschmutzung, die Demografie und der patriarchalische Gesellschaftsaufbau.

Immo Eberl
Immo Bernhard Eberl, geb. 1947, Studium an der Universität Tübingen (Geschichte, Germanistik, Kirchenrecht und Rechtswissenschaft - M.A.). Später Erstes Staatsexamen in Geschichte und Germanistik. 1976 Promotion und Habilitation zum Dr. phil. habil. Ernennung zum apl. Professor 1990. Arbeit an der Uni Tübingen, unter anderem am Historischen Seminar, Abteilung für mittelalterliche Geschichte sowie als Geschäftsführer des Instituts für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde. Tätigkeit als Leiter des Stadtarchivs Ellwangen (Jagst) bis 2015; nebenamtlich Leiter der Volkshochschule Ellwangen. Bis heute Lehrtätigkeit an der Uni Tübingen, an der Hochschule für Politik München, der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz im Wienerwald.
Mitglied im RC Ellwangen seit 1994, Club-Präsident 2009/2010, Paul-Harris-Fellow. Verheiratet, ein Sohn.