https://rotary.de/clubs/distriktberichte/grosszuegige-spende-fuer-kinderkonzerte-a-17186.html
Distrikt

Großzügige Spende für Kinderkonzerte

Distrikt - Großzügige Spende für Kinderkonzerte
Musiker der Philharmonie Mecklenburg Vorpommern begleiteten das Programm. © Peter Korthase

Die neue Philharmonie MV bekommt vom RC Anklam Geld für ihre Musikreihe an Grundschulen der Region.

Joachim Wilisch01.01.2021

Zu klassischer Musik und einem guten Abendessen hatte der Anklamer Rotary Club befreundete Clubs aus der Umgebung in das Stolper Gutshaus eingeladen. Doch den Rotariern ging es an diesem Abend nicht alleine um das gemütliche Beisammensein. Vielmehr wollte der Präsident des RC Anklam, Peter Korthase, ein neues sozialesn Projekt vorstellen und dafür bei seinen Clubfreunden Spenden einwerben.

Sein Argument ist zugleich das Motto der Aktion. "Jedes Kind sollte einmal im Leben ein klassisches Konzert besucht haben". Korthase plädierte in seiner Ansprache für mehr Bildungsgerechtigkeit. Alle Rotarier seien aufgerufen, nach Kräften an diesem Ausgleich mitzuwirken und Kindern grundsätzlich den Zugang zu guter Musik zu ermöglichen. Dazu hatte Korthase an dem Abend Andreas Schulz eingeladen. Er ist Orchesterleiter der Neuen Philharmonie MV. Das Orchester aus Mecklenburg-Vorpommern versteht sich als gemeinnützige Gesellschaft, die sich für Kultur auf dem Lande engagiert.

11.500 Euro gesammelt

Dafür wurde eigens eine Konzertreihe entwickelt. "Stadt, Land, Klassik" heißt die Konzertreihe. In der Region kennt man das Engagement der Musiker bereits gut. Dazu gehören auch die Kinderkonzerte, die in der zurückliegenden Konzertsaison bereits viele Zuhörer in Grundschulen und Konzertsälen begeisterten.

Das Orchester erhält für das Kinder-Projekt Geld vom Land Mecklenburg Vorpommern. Dennoch ist die Philharmonie auf Spenden angewiesen, um das ehrgeizige Programm aufrecht zu erhalten. Das Kinderprojekt soll zudem vorangetrieben werden.

Die Spendenbilanz dieses Abends konnte sich sehen lassen. Nachdem Peter Korthase deutlich machte, worum es geht ("Nun mal Butter bei die Fische"), meldeten die ersten Gäste ihre Spendensummen an. Insgesamt brachte der Abend 4000 Euro. Jeweils 1000 Euro wurden zudem von den Rotary Clubs Usedom, Greifswald und Rügen beigesteuert.

Mit einigen weiteren Einzelspenden, unter anderem von dem Anklamer Unternehmer Stefan Schröder, kam am Ende die stattliche Summe von 11.500 Euro zusammen. Was für ein schöner Erfolg, den die Anklamer Rotarier da verbucht haben.

Damit ist aber noch lange nicht Schluss, die Rotarier sicherten Andreas Schulze und seinen Musikern zu, dass sie die Spendentrommel weiter rühren wollen. Dazu gehöre auch, dass sie bei befreundeten Clubs im Distrikt 1940 und insbesondere im Land Mecklenburg-Vorpommern weiter für das Projekt werben wollen.

Der Abend war aber auch darüber hinaus rotarisch erfolgreich, berichtet Peter Korthase. "Ich habe einen Paul Harris Fellow verliehen, eine Neuaufnahme vollzogen und zwei Freunde des RC Anklam ausgezeichnet." Der Govenor hatte ein Video-Grußwort geschickt. Der RC Anklam hatte Glück, denn kurz danach wurde der erneute Corona-Lockdown verkündet.

Joachim Wilisch (RC Havelland) verfasst oder veranlasst Beiträge im Rotary Magazin über den Distrikt 1940. Jedes Jahr stellt er zudem die Distriktbroschüre zusammen.