https://rotary.de/clubs/distriktberichte/hands-on-und-gute-kontakte-halten-projektkosten-niedrig-a-9448.html
BAD NEUENAHR

"Hands on" und gute Kontakte halten Projektkosten niedrig

BAD NEUENAHR -
Das Tambourcorps der St.-Sebastianus-Bürger-Schützengesellschaft Ahrweiler begeisterte mit Marschmusik das Publikum. © Bild: Rainer Jung

Wie sich durch Kooperationen die Erlöse eines Benefizkonzerts steigern lassen, zeigte der RC Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Jörn Freynick01.10.2016

Möglichkeiten, regionale Firmen als Sponsoren von Benefizveranstaltungen einzubinden, gibt es viele. Die einfachste ist natürlich, sich bei den eigenen Clubmitgliedern umzuschauen, ob da jemand das Catering übernehmen könnte oder den Druck von Flyern. Eine weitere ist die Zusammenarbeit mit einem Verlag der Region, um Werbekosten zu sparen. Diesen Weg konnte der RC Bad Neuenahr-Ahrweiler für sein diesjähriges Benefizkonzert im Kurpark nutzen. Seit der Spendenaktion für syrische Flüchtlinge 2015 und nun erneut durch die Hochwasserkatastrophe im Kreis Ahrweiler gab es beim Club gute Kontakte zum Linus Wittich Verlag, dessen Geschäftsführung mit den Präsidenten der drei RCs Bad Neuenahr-Ahrweiler, Sinzig-Remagen und Adenenau-Nürburgring eine gemeinsame Spendenaktion anstieß.

So konnte eine Initialspende der drei Clubs von 10.000 Euro auf fast 50.000 Euro gesteigert werden. Dank dieser guten Zusammen­arbeit war nun auch eine regelmäßige Pressearbeit für das Benefizkonzert im Vorfeld möglich, was prompt zu einem vollen Haus führte. Auch musikalisch geriet das Konzert zum Volltreffer: Die Zuhörer waren begeistert von der Marschmusik des Tambourcorps der St.-Sebastianus-Bürger-Schützengesellschaft Ahrweiler und dem Musikmix aus traditionellem Swing und modernem Jazzrock der Bigband des Heeresmusikkorps Koblenz.

Viel Spass am Zapfhahn
Die gemeinsame „Hands on“-Veranstaltung des Clubs und der Ahrweiler Bürgerschützen in Zusammenarbeit mit der Heilbad Gesellschaft Bad Neuenahr hat aber auch den arbeitenden Clubmitgliedern und Ehefrauen gut gefallen. Heinz J. Krönke beispielsweise war vier Stunden lang als Bierzapfer im Einsatz und meinte anschließend: „Das hat mir richtig Spaß gemacht.“

Insgesamt 10.000 Euro Erlös ergab der Kassensturz von Clubpräs. Hans-Joachim Fischer, der nun großzügige Schecks ausstellen konnte. 5000 Euro für die Sprachförderung der Flüchtlinge in der Region und 5000 Euro für die Unwettergeschädigten im Ahrkreis. Dieser Scheck wurde vom Linus Wittich Verlag noch verdoppelt!

Das nächste Mal Hand anlegen werden die Clubfreunde im Dezember – mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt während der „Uferlichter“ in Bad Neuenahr.

Jörn Freynick
Jörn Freynick ist Jahrgang 1982 und arbeitet als Kommunikationstrainer und als Berater für Potenzialanalysen deutschlandweit. Er ist Gründungsmitglied des Rotaract Clubs RAC Voreifel und seit 2015 Mitglied im Rotary Club Wesseling. Das Amt des Distrikt-Reporters nimmt er seit 2016 wahr.