https://rotary.de/clubs/distriktberichte/mediale-r-evolution-a-17418.html
Distrikt

Mediale R-Evolution

Distrikt - Mediale R-Evolution
Aus beiden Welten: Live bei der Halbjahres-Online-Konferenz © Neue Philharmonie Frankfurt

Was bleibt nach der Pandemie?

Christian Kaiser28.01.2021

Im Coronajahr 2020 hatten die Rotarier im Distrikt 1820 Glück im Unglück. So traf die Pandemie gleich zu Beginn im Februar 2020 mit Henning von Vieregge auf einen medienaffinen DG elect.

Statt zu klagen und auf die Wiederkehr der guten alten Zeit zu warten, ging im Distrikt der Blick nach vorne. Kreativität war angesagt. Digitale Medienformate, die – weil praktisch und sinnvoll - in jedem Fall kommen würden, aber vielleicht "normalerweise" erst in zehn Jahren, ersetzten erzwungenermaßen sofort die traditionellen Präsenzveranstaltungen. Die möglichen Vorteile der neuen Formate, wie unter anderem Zuschalten weit entfernter Gäste und Vermeiden von Reisestress sorgten schnell für eine breite Akzeptanz.

Focus und Talk

Eine Einladungsmail mit Einwahllink (Focus) bereitet auf das Thema vor. Dann – etwa alle 14 Tage um 18.20 Uhr (analog zum D 1820!) - beginnt ein halbstündiges Interview, das abwechselnd von Sylvia Faber und Jörg Hahn geführt wird. Themen waren zuletzt die rotarischen Dienste, wie Berufsdienst, Jugenddienst, Clubdienst —  mit Interviewpartnern aus dem Kreis der im Distrikt Verantwortlichen. Auch die Assistant Distriktgovernor bekamen für Leuchtturmprojekte aus ihrer Region eine Plattform.

Durch Fragen der im Durchschnitt 80 Teilnehmer findet ein lebhafter Austausch statt. Und wegen des breiten Interesses wird diese Reihe auch in 2021 fortgeführt. Gast der ersten Runde am 25. Januar war Holger Knaack, Präsident von Rotary International, der aus seinem Wohnzimmer am Ratzeburger See die Fragen der aus 140 Teilnehmern bestehenden rotarischen Community beantwortete.

Im zweiten Interview am 23. Februar wird Volker Moosbrugger, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft, befragt zum Thema "Klimawandel, Energiewende – was ist der Job von Rotary?". Die damit verwandten Themen "End Plastic Soup" und "One Million Trees" werden in der am 31. März 2021 folgenden Fragerunde mit Ralf Thiel und Ieva Martisone behandelt.

2021, Elisa Klapheck, rabbinerin, frankfurt
Spannender Gast in der Zoom-Veranstaltungsreihe "Frühjahrsputz" im März: Rabbinerin Elisa Klapheck
© Rafael Herlich

Frühjahrsputz

Mit dem Anspruch "kompakt, diskursiv, erhellend" zu sein äußern sich prominente Rotarier an vier aufeinanderfolgenden Abenden zwischen dem 16. und 19. März 2021 jeweils um 18.20 und 20.20 Uhr zum Leitthema "Gesellschaft und Rotary im Zusammenhang" - darunter Gert Scobel ("Scobel" in 3Sat), Rainer Hank (FAZ) und die Rabbinerin Elisa Klapheck, aktuell Präsidentin des RC Frankfurt am Main-Städel.

1820 CONNECT

"Verbinden, was zusammengehört" will das neue Online-Format CONNECT. Ziel der von Sylvia Faber moderierten 60-minütigen Treffen ist, themenbezogen den Austausch zwischen den Clubs zu fördern. Erste Themenfelder sind neue und alte Mitglieder, Fundraising, Online-Praktiken der Clubs, Pandemie als Impulsgeber für neue Projekte und Afrika-Aktivitäten.

Distrikt-Homepage

Eine Übersicht über alle rotarischen Distriktveranstaltungen befindet sich nun auch auf der ständig weiter ausgebauten Homepage rotarydistrikt1820.de, dazu auch Dokumente und Videomitschnitte von Distriktveranstaltungen im passwortgeschützten Bereich.

Digitale Qualifizierung

Inzwischen erfolgt auch die Ausbildung der Clubsekretäre und die von Rotary International für den Einsatz rotarischer Fördermittel vorgeschriebene Qualifizierung der Foundation-Beauftragten der Clubs digital.

Governor 3Z?

DG Henning von Vieregge sieht sich als Governor 3 Z, wobei die drei Z stehen für Zoom (notgedrungen), Zukunft und Zusammenhalt. Er macht dabei deutlich, dass sozialer Zusammenhalt auf ausschließlich digitaler Grundlage nicht funktionieren kann, andererseits ein Mix zwischen On- und Offline die Kommunikation zwischen Distrikt und Clubs auch in Zukunft bestimmen wird. Das Rotary Magazin berichtete unter: rotary.de/a16414

Die incoming Governorin Edith Karos hat ihre Clubbesuche als Präsenzveranstaltungen geplant – mit digitalem Alternativscenario für den Notfall.

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.