Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/schueler-unterstuetzen-kampf-gegen-kinderlaehmung-a-14367.html
Bad Waldsee-Aulendorf

Schüler unterstützen Kampf gegen Kinderlähmung

Bad Waldsee-Aulendorf - Schüler unterstützen Kampf gegen Kinderlähmung
Die letzte Lieferung: Bastian, Fabian und Jakob - die unermüdlichen Sammler von Plastikdeckeln © Hans-Georg Eisenlauer, RC Bad Waldsee-Aulendorf (2 Fotos)

Treffen mit Polio-Betroffener macht klar: Nur die Impfung schützt vor Kinderlähmung.

Peter Leinberger24.06.2019

Lore Bohner erzählt am Studienkolleg in St. Johann aus ihrer Kindheit, die von der Krankheit geprägt war.
Die unfassbare Menge von 350.000 Plastikdeckel haben Bastian, Fabian und Jakob aus der Klasse 6b des Studienkollegs St. Johann gesammelt, um den Rotary Club Bad Waldsee-Aulendorf mit seiner Aktion „500 Deckel für eine Leben ohne Kinderlähmung“ zu unterstützen.

Dafür hatten sie sich von Blönried nach Aulendorf und bis Sigmaringen auf den Weg gemacht. Dort betreibt ein Verwandter eines Schülers Supermärkte, deren Pfandflaschen die Jungs für die lebensrettende Sache plündern durften.

Schüler übergeben gesammelte Deckel

Am frühen Morgen des 19. November begrüßt Ulrike Schmid, Leiterin des Tagesheimes in Blönried, die Schüler der 5. Klasse, der Klasse 6b und der Klasse 7c. Sie hatten sich in der Aula des Studienkollegs versammelt, um erneut einen Karton voller Plastikdeckel an Hans-Georg Eisenlauer und Hermann Edel vom Rotary Club Bad Waldsee-Aulendorf zu übergeben. Diese bedankten sich für das Engagement der Schüler und erklärten ihren jungen Zuhörern die Zielsetzung des Rotary Club, der sich sozialen und regional unterstützenden Projekten widme.

Dann gaben sie das Wort an Lore Bohner weiter, einer ehemals von Kinderlähmung betroffenen Patientin und Mitglied der Polio-Selbsthilfe.

Grippe entpuppte sich als Kinderlähmung

2019, deckel, polio, kinderlähmung, deckel drauf, rc bad waldsee-aulendorf
In Diskussionen und einem Gespräch mit einer Betroffenen erfuhren die Kinder, wie schwer Polio die Gesundheit schädigen kann.

Lore Bohner begann die Erzählung von ihrer Kindheit als Polio-Patientin mit der Schilderung der ersten Symptome, an die sie sich noch gut erinnere, auch wenn es nun schon so lange her sei, weil sie damals erst sechs Jahre alt gewesen sei. Was wie eine normale Grippe aussah, entpuppte sich als Kinderlähmung. Schnörkellos, ehrlich und alle Zuhörer tief bewegend war ihr Bericht. Sie erzählte von Krankenhausaufenthalten, dem Verlauf der Krankheit und von unzähligen qualvollen Therapien, die zu der Zeit üblich waren im Umgang mit der Kinderlähmung. Die Schüler hörten gebannt zu, als sie die akute Phase der Krankheit mit Lähmungserscheinungen beschrieb oder das Gipsbett, in dem sie jahrelang liegen musste.

Dass sie die Krankheit als junge Frau für besiegt gehalten habe, sie aber im Alter von 40 Jahren zurückgekommen sein, führte Lore Bohner weiter aus. Mit dem Post-Polio-Syndrom seien auch heute in Deutschland noch viele behaftet, die als Kinder akut erkrankt gewesen seien. Lore Bohner verdeutlichte mit einer Graphik, dass erst die umfassenden Schutzimpfungen die Krankheit bekämpft hätten. Deshalb seien sie so wichtig. Denn Medikamente gegen Kinderlähmung gebe es auch heute noch nicht so, dass die Krankheit heilbar sei. Schutz biete allein die Impfung.

Sichtlich gerührt dankte sie nach der Beantwortung vieler neugieriger Fragen der Schüler, die sich mit ihrer Sammelaktion vehement für die Ausrottung der Kinderlähmung weltweit engagierten. Bei den Schülern von St. Johann bleibt ein klares Bewusstsein, dass die medizinische Versorgung durch Impfungen eine Recht von Kindern in der ganzen Welt ist, für das es sich zu arbeiten lohnt.

Markus Beutinger
RC Bad Waldsee-Aulendorf

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.