https://rotary.de/clubs/distriktberichte/stieleichen-statt-eschen-a-12329.html
Karlsruhe/Grötzingen

Stieleichen statt Eschen

Karlsruhe/Grötzingen - Stieleichen statt Eschen

Eine Woche vor dem offiziellen Ende der Baumpflanzaktion "ERPOT", das RI-Weltpräsident Ian Risely auf den 22. 04. 2018, den "Earth Day", gelegt hatte, führten vier Karlsruher Cubs dazu eine sehr erfolgreiche Hands-on-Aktion durch.

Peter Leinberger18.04.2018

Gemeinsam hatten Mitglieder des RC Karlsruhe-Albtal, des RC Karlsruhe, des RC Karlsruhe-Fächerstadt und des RC Karlsruhe-Baden eine vom Eschentriebsterben heimgesuchte Fläche in der Gemarkung Grötzingen mit 800 Stieleichen wiederaufgeforstet und sich die Kosten geteilt. Die Idee dazu hatte Ulrich Kienzler (RC Karlsruhe-Albtal). "Hier standen vorher Eschen, die einer Pilzerkrankung zum Opfer gefallen sind", erklärte der Forstdirektor vom Forstamt Stadt Karlsruhe und zeigte auf den Altholzhaufen in der Mitte der gerodeten Fläche. Hier hatten er und seine Mitarbeiter mit roten Punkten die Stellen markiert, an denen die Stieleichen eingepflanzt werden sollen. Und  Kienzler klärte auch über die Vorteile der neuen Bepflanzung auf: "Die Eiche ist langlebig und gilt als klimastabil, außerdem können etwa 1.000 Insektenarten an ihr leben, was sehr gut für das Ökosystem ist."

ERPOT, Every Rotarian Plants One Tree, Baum, Bäume, Karlsruhe, D1930
BILDERSERIE - BITTE KLICKEN SIE HIER! - Mehr Eindrücke von der Pflanzaktion.

Ungefähr 100 freiwillige Helfer griffen zu Schaufel und Spaten und in wenigen Stunden war die Arbeit getan, die Stieleichen waren gepflanzt. Auch ein Verbissschutz, der das Bäumchen vor knabbernden Rehen und an kalten Frosttagen wie ein kleines Gewächshaus vor Erfrierungen schützt, wurde angebracht.

Der Präsident des RC Karlsruhe-Albtal, Michael Kuntz, dankte im Namen des RC Karlsruhe-Albtal und im Namen von Ulrich Kienzler allen Helfern herzlichst für ihre Einsatzbereitschaft. Es waren Teilnehmer vom Kleinkindalter bis zum Alter von über 80 Jahren dabei: Freunde des RC Karlsruhe, des RC Karlsruhe-Baden, des RC Karlsruhe-Fächerstadt sowie des Organisators, des RC Karlsruhe-Albtal, häufig in Begleitung ihrer Partnerinnen beziehungsweise Partner, teilweise auch mit Kindern und Enkeln.

Die Rotarier freuten sich auch über die rege Beteiligung des Rotaract Clubs Karlsruhe. Er belegte eindrucksvoll die Zugehörigkeit zur rotarischen Familie. Weiteren jugendlichen Schwung brachten zahlreiche ehemalige Austauschschüler (ROTEXer) des Distrikts 1930.

Als besondere Ehre empfand Präsident Kuntz die Teilnahme von Governor Wilfried Gehart und Assistant Governor Klaus Müller (RC Karlsruhe-Baden) der Region 1 des Distriktes 1930.

Besonderer Dank gilt Ulrich Kienzler samt Mitarbeitern für die Idee, die Konzeption der Hands-on Aktion und die perfekte Ausführung einschließlich des abschließenden Imbiss in gemütlicher Runde mitten in der Natur.

ERPOT, Every Rotarian Plants One Tree, Baum, Bäumchen, Baumpflanzen, D1930, Distrikt 1930, Karlsruhe, Gehart
Bäumchen, so weit das Auge reicht.... Die Karlsruher Rotarier versammelten all rotarischen Clubs der Gegend für ihre Aktion.

 

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.