https://rotary.de/clubs/distriktberichte/weltfriedenstag-am-21.-september-a-18780.html
RC Müllheim-Badenweiler

Weltfriedenstag am 21. September

RC Müllheim-Badenweiler - Weltfriedenstag am 21. September
Shrijana lernt für die Prüfungen © Ingrid Schneider-Winter

Der Rotary Club Müllheim-Badenweiler unterstützt neben seinem großen regionalen Engagement auch die Kinderheime des Vereins "Haus der Hoffnung – Hilfe für Nepal" e.V. in Kathmandu.

Ulrike Vogt21.09.2021

Bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen wird besonders darauf geachtet, dass die Mädchen in einer geschützten, sicheren Umgebung aufwachsen und eine gute Schulbildung und Ausbildung erhalten. Damit können diese jungen Frauen nach ihrer Zeit im Kinderheim durch qualifizierte Berufe zum Unterhalt ihrer Familien beitragen und eine verantwortungsbewusste, tolerante Haltung weitergeben.

Durch das koedukative Zusammenleben der Kinder bis zur 8. Klasse erleben die Jungs die gleichwertige Behandlung der Mädchen im Alltag der Kinderhäuser und wachsen in einer Atmosphäre des gegenseitigen Respekts und der Achtung auf. Mit nepalesischen Hausleitungen und jungen Praktikanten und Praktikantinnen — meist aus Deutschland — erleben die Kinder Menschen aus verschiedene Ethnien, Kasten und fremden Kulturen. Die Jungs erleben Mädchen und Frauen in anderen Rollen als dies üblicherweise in den nepalesischen Familien der Fall ist, insbesondere in den ländlichen Gebieten. Und: Die meist weiblichen Haushaltshilfen im "Haus der Hoffnung" erhalten feste Arbeitsplätze und können ihre Kinder in Kinderheim und Schule unterbringen.

In einem Distrikt Grant des Distrikts 1930 unter Beteiligung der Rotary Clubs Bruchsal-Rhein, Karlsruhe-Albtal, Müllheim-Badenweiler und Rotaract Karlsruhe soll ein Kinderhort mit einem weltoffenen pädagogischen Konzept aufgebaut werden. 

Ingrid Schneider-Winter
RC Müllheim-Badenweiler


Mehr Informationen:
www.hausderhoffnung-nepal.de

 

Ulrike Vogt

Ulrike Vogt (RC Müllheim-Badenweiler) verheiratet, drei erwachsene Kinder, Musikerin (Musikhochschule Freiburg) und Musikpädagogin.
Gemeinsam mit ihrem Ehemann Thomas Vogt leitet sie die Musical-Company-LMG und die daraus entstandene Initiative "Musik für den Frieden", ein Austauschprojekt von jungen russischen und deutschen Musicaldarstellern. Distriktreporterin im Distrikt 1930.