Bröckedde - Die Festschrift

© Markus Schäfer

16.09.2013

Bröckedde

Die Festschrift

Alexander Hoffmann

Bröckedde liegt im Herzen Deutschlands – dort, wo Rhein und Donau in den schönen Bröckeddesee münden. Hier trifft sich im Bröckedder Hof der RC Bröckedde zum Meeting – jeden Mittwoch um 13 Uhr im Salon Hindenburg.

Es nahte das 60-jährige Jubiläum des RC Bröckedde und Präsident Pröpcke verkündete: „Diesmal muss es gelingen!“

Kassierer Knödler fragte: „Was denn?“

„Dass wir zum Jubiläum eine schöne Festschrift herausgeben.“

Damit war der Club schon zum 50. Jubiläum gescheitert. Pröpcke erinnerte sich: „Damals kam man immerhin bis zur Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses.“

„Ohne vernünftige Planung wird das wieder nix“, meinte Knödler.

Überlegen lächelte Pröpcke: „Dafür haben wir den neuen Freund Brömmelstedt. Er war schon Projektmanager für den Flughafen Berlin-Brandenburg.“

Knödler wiegte den Kopf: „Na ja.“

„Wir planen ja keine Festschrift mit Brandschutz.“

Bald berichtete Brömmelstedt von planmäßigen Fortschritten. Die Festschrift würde ein herrliches Monument werden, von glanzvollen Vorträgen, sozialen Großtaten und eindrucksvollen Präsidenten künden. Rasch schwoll das Werk zu einem veritablen 600-Seiten-Buch an.

Nach und nach knirschte es jedoch. Frau Pröpcke missfiel ein Foto, auf dem sie sich unvorteilhaft abgelichtet sah, Freund Zipfelwies wollte seinen Vortrag von 1975 „Warum wir ab 1985 kein Öl mehr haben“ nachträglich umschreiben. Und was sollte mit dem rotarischen Jahr 1993/94 geschehen, als Kummernuß-Worringen Präsident gewesen war? Der Herr hatte 1994 Rotary überstürzt verlassen, über die Gründe wurde im Club nur geflüstert. Der Streit darüber lähmte den RC Bröckedde.

Zudem war das Budget für das 600-Seiten-Buch erschöpft. Doch Freund Dr. Rübelin, Chef einer florierenden Zahnklinik, stellte einen Zuschuss in Aussicht, falls er werben dürfe. Unter dem Motto „vorher – nachher“ platzierte er ein verwüstetes Gebiss und strahlend weiße Implantate nebeneinander. Das Altgebiss wollte Dr. Rübelin auf der Titelseite des Buchs haben, die weißen Implantate auf der Rückseite.

„Das geht natürlich nicht. Was tun?“, fragte Pröpcke Freund Brömmelstedt.

Der war ganz gelassen: „Wir verschieben das Erscheinen auf das 70-jährige Jubiläum.“

 „Nein, nicht schon wieder!“

„Na gut, dann nehmen wir Plan B.“

„Und der wäre?“

„Wir verzichten auf Kummernuß-Worringen und die Gebisse. Feiern wir das Jubiläum in einem knackigen Acht-Seiten-Flyer.“

Pröpcke dankte erleichtert: „Damit liegen wir im Trend. Dicke Bücher liest heutzutage
ohnehin keiner mehr.“

Erschienen in Rotary Magazin 9/2013

Alexander Hoffmann
Alexander Hoffmann (RC Frankfurt/Main-Römer) ist korrespondierendes Mitglied des RC Bröckedde. Nach langen Jahren als politischer Redakteur bei namhaften Tageszeitungen (zuletzt „Süddeutsche Zeitung“) ist Hoffmann heute als Unternehmensberater tätig. Daneben zahlreiche Sachbuchveröffentlichungen zu den Themen Zeitgeschichte und Medizin sowie satirische Beiträge für den Rundfunk. Der erste Roman „Der Wolkenschieber“ erschien 2006. www.broeckedde.de

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde im Jahre 1905 hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Aktuelle Informationen

End Polio Now

Rotarier engagieren sich im Kampf gegen Polio - in der Aktion End Polio Now. Derzeit sammeln zum Beispiel viele Rotarier Plastikverschlüsse, um die Krankheit zu besiegen. Wie das hilft?

Weitere Informationen im aktuellen NEWSLETTER und für die Aktion unter www.deckel-gegen-polio.de sowie www.ndr.de

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen