https://rotary.de/gesellschaft/die-dynastie-a-6616.html
Folge 101

Die Dynastie

Folge 101 - Die Dynastie

Bröckedde liegt im Herzen Deutschlands – dort, wo Rhein und Donau in den schönen Bröckeddesee münden. Hier trifft sich im Bröckedder Hof der RC Bröckedde zum Meeting – jeden Mittwoch um 13 Uhr im Salon Hindenburg.

Alexander Hoffmann16.01.2015

Engagiert war der Vortrag von Freund Eisenkötter I zum Thema „Das Familienunternehmen als Säule der Wirtschaft“. Alles klatschte Beifall im Salon Hindenburg, besonders heftig klatschte Freund Eisenkötter II.
 Eisenkötter I war 70, aber noch sehr vital und lenkte die Geschicke seiner Porzellanfabrik mit Umsicht und Härte. Sein 40-jähriger Sohn war Vizevorstand in der väterlichen Firma und firmierte im Club als Eisenkötter II.
 Freund Lürzenich war neu im Club und bemerkte zu Freund Zipfelwies: „Vater und Sohn im selben Club sieht man selten.“


 Zipfelwies grummelte: „Tja, die Eisenkötters sind sehr präsent.“
 Die Familie Eisenkötter hielt zusammen, ihr mächtiger Schatten lag über dem RC Bröckedde. Eisenkötter I hatte fünf Jahre am Stück als Präsident amtiert, nur mühsam hatte man ihn dann zum Amtsverzicht bewegt. Ebenso mühsam mussten ihm die Freunde den Plan ausreden, das Amt umgehend auf Eisenkötter II zu übertragen. Gegen die Dynastie lief ansonsten wenig in Bröckedde, bei allen sozialen Projekten des Clubs waren die Eisenkötters Großspender, die Feste in ihrer Villa Hugel hoch über dem Bröckeddesee legendär. Zipfelwies flüsterte: „1997 konnten wir die Umbenennung des Clubs in RC Eisenkötter gerade noch verhindern.“
 Lürzenich entgegnete: „Irgendwann kommt jede Monarchie an ihr Ende.“


 Zipfelwies schüttelte den Kopf: „Da kennen Sie die Eisenkötters schlecht. Der Sohn hat spät geheiratet, aber seit Kurzem ist die Erbfolge gesichert.“


 Da ließ sich der alte Eisenkötter höchstderoselbst am Tisch der beiden nieder. Er holte ein Foto aus der Brieftasche und sagte stolz: „Das ist Thor, mein Enkel. Unser Eisenkötter III wird einmal das Clubleben bereichern!“ Lürzenich und Zipfelwies beäugten das Foto. Es zeigte ein Baby mit eisgrauen Augen und Machtkinn.
 Als der Senior gegangen war, seufzte Zipfelwies: „Spätestens unter diesem Thor werden wir endgültig zum RC Eisenkötter.“

Alexander Hoffmann
Alexander Hoffmann (RC Frankfurt/Main-Römer) ist korrespondierendes Mitglied des RC Bröckedde. Nach langen Jahren als politischer Redakteur bei namhaften Tageszeitungen (zuletzt „Süddeutsche Zeitung“) ist Hoffmann heute als Unternehmensberater tätig. Daneben zahlreiche Sachbuchveröffentlichungen zu den Themen Zeitgeschichte und Medizin sowie satirische Beiträge für den Rundfunk. Der erste Roman „Der Wolkenschieber“ erschien 2006.