Präsidentenbrief - Der große Segen globaler Impfaktionen

© Foto: Rotary International

01.04.2017

Präsidentenbrief

Der große Segen globaler Impfaktionen

John F. Germ

weltweit nimmt die Kindersterblichkeit ab, die Lebenserwartung steigt. Starben 1960 noch 182 von 1000 Kindern, bevor sie das Alter von fünf Jahren erreichten, so sind es heute nur noch 43 pro 1000. 1960 betrug die durchschnittliche Lebenserwartung für in dem Jahr Geborene 52 Jahre, heute liegt sie bei 71 Jahren.  

Damals wie heute bestimmen Umweltfaktoren das Schicksal von Neugeborenen maßgeblich: wo das Kind geboren wird, der Bildungs- und Einkommensstandard der Eltern und die Verfügbarkeit medizinischer Versorgung. Doch einer der wichtigsten Fortschritte hat mittlerweile jedes Land der Erde erreicht und muss jedes Kind erreichen: die Immunisierung durch Impfungen.

Der Gebrauch von Impfstoffen hat in vielen Weltregionen Krankheiten ausgemerzt, die zuvor weit verbreitet waren, wie Diphtherie, Tetanus/Wundstarrkrampf und Röteln. Dank neuer Vakzine gegen Masern wurden seit 2000 über 20 Millionen Leben gerettet. Und Polio ist als Nächstes dran.

Vor 30 Jahren erkrankten noch 350.000 Menschen pro Jahr an Polio. Bis Redaktionsschluss wurden für ganz 2016 nur noch 37 Neuerkrankungen weltweit gezählt. Das ist die niedrigste Zahl in der Geschichte der Menschheit! Alle anderen potenziellen Erkrankungen, Lähmungen und Todesfälle durch das Virus wurden verhindert durch die flächendeckende Anwendung eines sicheren, verlässlichen und preiswerten Impfstoffs.Insgesamt, so schätzt die Weltgesundheitsorganisation, verhindern Impfungen zwei bis drei Millionen Todesfälle pro Jahr. Und doch könnten wir noch mehr tun: Weitere 1,5 Millionen Todesfälle könnten durch verbesserten Impfschutz noch verhindert werden!

In diesem Monat machen wir mit der WHO, UNICEF und der US-Gesundheitsbehörde CDC im Rahmen der World Immunization Week darauf aufmerksam, welch gigantische Wirkung Impfstoffe auf die globale Gesundheit haben. Das Motto: Vaccines Work – Vakzine funktionieren. Und das tun sie. Der intensive Einsatz von Impfstoffen zeigt vielfache Wirkung für die Weltgesundheit: Kontrolle der viralen Hepatitis, Bedarfsreduzierung für Antibiotika, Entwicklungseinschränkung resistenter Mikroben und letztlich die bessere Erfassung von Kindern und Erwachsenen mit gezielten Gesundheitsinterventionen. In jedem Weltteil sind Routineimpfungen wichtiger denn je, um sicherzustellen, dass alle Kinder die Chance auf eine gesunde Zukunft erhalten.

In einer unsicheren Welt beschützen Impfstoffe unsere Kinder auf ihrem Lebensweg. Indem wir uns gemeinsam dafür einsetzen, dass alle Kinder gegen die Kinderlähmung und andere vermeidbare Krankheiten immunisiert werden, hilft Rotary den Menschen heute und in Zukunft.


Reden und Aktuelles von RI-Präsident John F. Germ auf rotary.org/office-president

Erschienen in Rotary Magazin 4/2017

John F. Germ
John F. Germ ist der Präsident von Rotary International 2016/17 

Rotary Magazin 10/2017

Rotary Magazin Heft 10/2017

Titelthema

Die geforderte Nation

Krieg in Syrien, Griechenland-Krise, Nahost-Konflikt, Brexit - außenpolitische Herausforderungen, die öffentlich kaum diskutiert werden. Kann sich Deutschland eine solche Weltabgewandtheit noch leisten?

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Gesundheit

Kerstin Dolde Werner Dinkelbach Jörg F. Debatin Insa Fölster Matthias Schütt Heinrich Marchetti-Venier

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen