https://rotary.de/werbung-fuer-austauschprogramme-a-3364.html
Rückblick - Jugenddienst

Werbung für Austauschprogramme

Rückblick - Jugenddienst - Werbung für Austauschprogramme
Die jungen Austauschschüler auf ihrer „Eurotour“

Holger Knaack17.05.2013

Die Jahresaustausche sind 2011/12 um 30 auf 650 zurückgegangen. Die Rückgänge in NRW (durch die Einführung G8) konnten zum Teil durch erhebliche Zuwächse in den Distrikten 1800, 1850 und 1940 ausgeglichen werden. Unsere sieben Outbounds haben die Katastrophe in Japan unbeschadet überstanden und waren Mitte März alle wieder zu Hause. 2011/12 wird kein Schüler nach Japan fahren, wir danken den Clubs, die zusätzliche Plätze für die japanischen Inbounds bereitgestellt haben. Es konnten wieder fünf Stipendien an ausgewählte Bewerberinnen bereitgestellt werden, sie erhalten für ihren Austausch je 1500 Euro. Erstmals werden interessierte Schüler ihren Sponsor Rotary Club auch über das Internet suchen können. Der Rotary Club entscheidet, ob er an dem Clubfinder-Programm teilnehmen will und mit welchen Programmen. Von diesem Jahr an müssen die Inbounds ihre Versicherungen vor der Abreise über das Internet abschließen. RI erlaubt jetzt auch nicht zertifizierten Dis­trikten, am Austausch teilzunehmen. Sie dürfen allerdings unter bestimmten Voraussetzungen Schüler rausschicken, aber keine aufnehmen (sogenannte One Ways).

RJD hat einen Flyer herausgegeben, um für unsere Austauschprogramme zu werben. Clubs, die ihren Jugendaustausch über Schulen intensivieren wollen, können die Flyer über ihren Distriktchair beziehen.