Anzeige
https://rotary.de/aids-im-zentrum-der-diskussion-a-3126.html
Wien

AIDS im Zentrum der Diskussion

Heinrich Marchetti-Venier02.04.2013

Mehrere Vertreter der Rotarian Action Group For Fighting Aids (RFFA) waren zur (18.) Vienna Aids International Conference angereist, darunter die Vorsitzende der Action Group, Marion Bunch aus Atlanta. Sie traf sich mit dem in Österreich für die UN verantwortlichen Rotary-Repräsentanten Past-Gov. Anton Hilscher (RC Wien), um Projekte anzudenken. Über 33 Millionen Menschen sind von AIDS betroffen, davon leben zwei Drittel in Afrika und in unmittelbarer Nachbarschaft zu Europa. Mit einem Partner der Fellowship, dem Zentrum der AIDS-Forschung in Südafrika, wird bereits zusammengearbeitet. Von dort kam die beste Nachricht der Konferenz, dass mit Microbicide als Vorbeugemaßnahme ein Rückgang der Infektionen bei Frauen erreicht wurde. Marion Bunch und Laura Kann, Leiterin der Abteilung für Jugend- und Schulgesundheit der amerikanischen euchenkontrollbehörde (CDC), sehen schon in der Aufklärungsarbeit einen weiten Spielraum für rotarischen Einsatz. Ebenfalls in Wien trafen sich Demografen und Mediziner bei einer zweiten internationalen Konferenz des Roten Kreuzes Österreich, um über die Bevölkerungsentwicklung weltweit zu referieren. Harald Marschner (RC Enns) und Peter Neuner (RC Freistadt) nahmen dazu im Rahmen der RFPD Stellung, welche ebenso mit Aufklärung und eigenen Projekten in Ägypten und Nigeria Modelle für Bildung, Gesundheit und langsame
Bevölkerungsentwicklung entwickelt hat und mit besten Ergebnissen weiter verfolgt.

hmv

Heinrich Marchetti-Venier

DDr. Heinrich Marchetti-Venier wurde in Oberösterreich geboren. Nach dem Abitur nahm er ein Studium des Lehramtes sowie der Geistes- und Naturwissenschaften an den Universitäten Salzburg auf, es folgten die Stationen, Wien, München, Bochum, Turin, Strasbourg und Washington. Anfangs Tätigkeit in der Raumordnung, später als Historiker und Privat-Gutachter sowie Autor. Er hatte lange Zeit das Amt des Distriktberichters für die österreichischen Distrikte D 1910 und 1920 inne. Heinrich Marchetti-Venier starb im November 2015.