Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/shelterbox-botschafter-werden-ausgebildet-a-8331.html
Salzburg, Berlin

Shelterbox Botschafter werden ausgebildet

Interact, unsere jüngste Organisation ist motiviert, beim Gebrauch der ShelterBox selbst Hand anzulegen und für ihre Verbreitung zu sorgen

Heinrich Marchetti-Venier20.11.2015

Mit vorerst sieben Interactern vom RAC Salzburg St. Rupert flog Armin Fiedler (RC Unterdrautal-Paternion), ShelterBox Beauftragter in Österreich, nach Berlin. Von Freitag bis Sonntag dauerte eine Schulung über die ShelterBox, welche aus den jugendlichen Teilnehmern Botschafter für die Box machen sollten. Sehr motiviert, die jungen Damen und Herren, wobei die Damen in der Überzahl waren. Die Tagung wurde im Mövenpick Hotel abgehalten und umfasste Teilnehmer aus dem ganzen deutschsprachigen Raum.

 

Thema war neben der Vorstellung der Box, deren Aufstellung man übte und Inhalt sowie seine Anwendung kennen lernte, ihre vielseitige Nutzung der Box in Flüchtlingslagern. Auf der Insel Lesbos war und ist sie für Kinder besonders wichtig, die bei einem ungeschützten Leben unter freiem Himmel leiden. Sie wurde den Sommer über verwendet und steht wieder vor einem Neueinsatz. Ebenso stehen bereits viele in den Zeltlagern für syrische Familien im Norden des Irak. Damit lernt bereits die Jugend, sich mit der Krise unserer Tage aktiv auseinander zu setzen und, wenn auch von der Ferne, mit Werbung um Spenden von Boxen, für ihre Verbreitung zu sorgen.

 

Ein an Abwechslungen reiches Wochenende, das neben dem intensiven Training an der Box auch etwas Sightseeing beinhaltete. Bei gutem Gesprächsaustausch, bei den Essen und wie immer wurden neue Kontakte geknüpft, die sich sicherlich für die Zukunft von ShelterBox Austria positiv auswirken werden. Im Flugzeug am Sonntag waren alle Interacter der Meinung, Berlin ist eine Reise wert und sie haben auch noch im nächsten Jahr einen Koffer in Berlin, denn die Ausbildung zum Box Ambassador wird fortgesetzt.

 

Heinrich Marchetti-Venier

DDr. Heinrich Marchetti-Venier wurde in Oberösterreich geboren. Nach dem Abitur nahm er ein Studium des Lehramtes sowie der Geistes- und Naturwissenschaften an den Universitäten Salzburg auf, es folgten die Stationen, Wien, München, Bochum, Turin, Strasbourg und Washington. Anfangs Tätigkeit in der Raumordnung, später als Historiker und Privat-Gutachter sowie Autor. Er hatte lange Zeit das Amt des Distriktberichters für die österreichischen Distrikte D 1910 und 1920 inne. Heinrich Marchetti-Venier starb im November 2015.