https://rotary.de/bildung/ryla-im-herzen-europas-a-6451.html
Distrikt

RYLA im Herzen Europas

Distrikt - RYLA im Herzen Europas
Das Jugendparlament tagte – diesmal im Sitzungssaal des elsässischen Regionalparlaments

Zum Europarat und weiteren europäischen Institutionen in Straßburg führte das jüngste RYLA-Seminar des Distrikts

Matthias Schütt15.12.2014

Interessanter Perspektivwechsel: Statt den hundertsten Jahrestag des Kriegsbeginns 1914 herauszustellen, erhielt das RYLA-Seminar einen zukunftsweisenden Akzent: Mit der Überschrift „100 Jahre Europa“ wurde den 66 jungen Teilnehmern aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Moldawien, Polen, Russland, Tschechien und der Ukraine eine Brücke geschlagen vom düsteren 20. in ein helleres, gestaltbares 21. Jahrhundert. Die jungen Leute nahmen das wie selbstverständlich an, selbst Russen und Ukrainer („Wir wurden sofort Freunde“), wie Ekaterina Tytiuk aus St. Petersburg festhält.


Der RYLA-Beauftragte des Dis­trikts, Richard Pyritz, RC Ratzeburg-Alte Salzstraße, hatte sich zur Vorbereitung der Hilfe des RC Strasbourg-Europe versichert und hochkarätige Gesprächspartner gewonnen, darunter die französische Botschafterin beim Europarat, Jocelyne Caballero, und ihren deutschen Kollegen, Julius Georg Luy. Im Mittelpunkt standen Funktion und Arbeitsweise von Europarat, Europäischem Parlament und Europäischem Gerichtshof für Menschenrechte.


Unbekannter Europarat
Dabei dürfte vor allem der Europarat Interesse geweckt habe, der zwar in einer der Hauptstädte der Europäischen Union seinen Sitz hat, aber nicht zur EU gehört. Es ist das einzige Gremium, in dem (fast) alle Länder Europas Sitz und Stimme haben und für die Weiterentwicklung von Menschenrechten und Demokratie arbeiten. Den Hintergrund zum Thema leuchteten die Historiker Jan M. Piskorski (Szczecin/Stettin) und Jean Christophe Romer (Straßburg) aus.


Eingebettet in das Programm war die fünfte Plenarversammlung des Europäischen Nachbarschaftsparlaments der Jugend, ein im Jahr 2010 von Rotary gegründetes Forum, in dem Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Polen parlamentarische Arbeitsweisen einüben können.

Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.