https://rotary.de/clubs/distriktberichte/300-von-einer-million-baeume-a-19414.html
Distrikt

300 von einer Million Bäume

Distrikt   - 300 von einer Million Bäume
Spaten, Hacke, schmutzfeste Klamotte, gute Laune und Sonne: So macht Baumpflanzen Spaß und fördert die Freundschaft © RC München-Ost

Der RC München-Ost und der Rotaract Club München legten den Grundstein für einen nachhaltigen Mischwald.

Stephanie Bräuer01.02.2022

Laut einer Studie der ETH Zürich können weltweit 0,9 Milliarden Hektar aufgeforstet werden und so rund zwei Drittel der von Menschen verursachten C02 Emissionen gebunden werden. Grund genug, die Idee von Rotary RI-Präsident Ian Riseley aus dem Jahr 2017/18 aufzugreifen und sich ein großes Ziel zu setzen. „1milliontrees“ so heißt die Rotaract Bundesaktion in diesem rotarischen Jahr. Und der RC München-Ost hatte sich dazu entschlossen, mit ihnen gemeinsam den Spaten zu schwingen.

Hobby-Förster mit fachkundiger Anleitung

Dafür sollte man sich am besten fachkundigen Rat holen. So wie das der RC München-Ost getan hat: Nachdem der Termin pandemiebedingt zweimal verschoben werden musste, konnte es Ende Oktober endlich losgehen. Die Försterin und Waldpädagogin Marion Schmid versammelte alle rotarischen Pflanzer bei einer Waldfläche der städtischen Forstverwaltung München, die es aufzuforsten galt. Vor der praktischen Arbeit erhielten die Teilnehmer einen anschaulichen Vortrag zu den klimabedingten Herausforderungen für das Ökosystem Wald. Selbstverständlich wurden die 30 Laien-Förster in wetter- und schmutzfester Kleidung auch in die Nutzung der Gerätschaften und die korrekte Praxis des Baumpflanzens eingewiesen, fünf verschiedene Baumarten waren schon für die Bepflanzung ausgewählt. Marion Schmid markierte die verschiedenen Pflanzstandorte und so waren nach zweieinhalb Stunden 300 neue Bäume in der Erde. Die gemeinsame Hands-on-Aktion hatte allerdings nicht nur den Wald aufgeforstet, sondern auch neue rotarische Freundschaften gegründet und verstärkt. 

Eine Investition in die Zukunft

Auch wenn sicher noch einige Baumpflanzaktionen folgen werden. Was ist, wenn das Ziel von einer Million nicht erreicht wird? Darauf gab schon 2017 Ian Riseley die Antwort: „Wir würden uns wünschen, dass immer weiter Bäume gepflanzt werden. Aber es geht nicht nur darum, den Baum zu pflanzen. Es geht auch darum, ihn zu nähren und sicherzustellen, dass er wächst. Einen Baum zu pflanzen, ist eine Investition in die Zukunft.“

Sehr übersichtliche Informationen zum Projekt, inklusive Best-Pratice-Beispielen, Werbematerial zum Download und einer Liste aller deutschen Förster finden Sie auf der Website 1milliontrees.rotaract.de 

Stephanie Bräuer
Die gebürtige Münchnerin Stephanie Bräuer hat jahrelang im Bereich PR und Redaktion verschiedener Medien gearbeitet, bevor sie sich mit einer PR-Agentur selbstständig machte und ihren Schwerpunkt dabei auf die Themen Kulinarik/Lifestyle legte. Seit sechs Jahren ist sie in diesem Bereich als freie Autorin und Journalistin tätig. www.stephanie-braeuer.de