Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/augustinusheim-jugendfeuerwehr-und-hospiz-arista-a-14153.html
Karlsruhe/ Ettlingen

Augustinusheim, Jugendfeuerwehr und Hospiz Arista

Karlsruhe/ Ettlingen - Augustinusheim, Jugendfeuerwehr und Hospiz Arista
In diesem Frühjahr ist das Ergebnis der rotarischen Aktionen von 2018 zu sehen - jetzt wurden Mittel an die Jugendfeuerwehr und den Förderverein des Hospizes Arista übergeben. © RC Karlsruhe-Albtal

Spende des Rotary Club Karlsruhe-Albtal als Zeichen der Verbundenheit

Peter Leinberger29.04.2019

Auch in diesem Jahr wird es verschiedene Clubaktivitäten zu Gunsten sozialer Zwecke geben. Erst Ende April beteiligte sich der Rotary Club Karlsruhe-Albtal an einem Begegnungstag mit Obdachlosen aus der Region in Karlsruhe, einer Aktion der Rotary-Jugendorganisation Rotaract.

 “Wir fühlen uns den Menschen unserer Region eng verbunden”, darauf legte Bernhard Slavetinsky, Präsident des Rotary Clubs Karlsruhe-Albtal, großen Wert, als er in der letzten Woche in Ettlingen drei Schecks über insgesamt 8.100 Euro überreichte. Rotary verkörpere nicht nur eine international ausgerichtete Service-Club-Idee, sondern wolle auch vor Ort helfen. Deshalb arbeite sein Club eng mit lokalen Einrichtungen zusammen, sagte er.

Empfänger der drei Schecks waren in Ettlingen das St. Augustinusheim auf dem Hellberg, die Jugendfeuerwehr der Stadt und das Hospiz Arista. Alle drei Einrichtungen würden den Menschen in der Region uneigennützig und in großen Teilen ehrenamtlich helfen. „Das wollen wir unterstützen“, so der Präsident in seiner Rede. „Auch erfüllt es uns mit Dankbarkeit, mit diesen Einrichtungen engen persönlichen Kontakt zu haben, durch Vorträge und Gespräche an deren Herausforderungen beteiligt zu sein und – vor allen Dingen bei den jungen Leuten - neben dem Geld eigene Erfahrungen einbringen zu können. Der Jugendfeuerwehr wünschen wir viel Erfolg bei der Nachwuchswerbung.“

Das Geld stammt aus Aktivitäten des Rotary Clubs im letzten Jahr, unter anderem aus der Beteiligung am Sternlesmarkt und aus dem „Dîner en blanc“, das erstmals im Freien auf dem Ettlinger Markplatz stattfinden konnte.

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.