https://rotary.de/clubs/distriktberichte/baeume-pflanzen-aber-richtig-a-18799.html
Distrikt

Bäume pflanzen – aber richtig!

Distrikt - Bäume pflanzen – aber richtig!
Förster Bernd Kleindopf (RC Weilburg) bei der Vorbereitung einer Pflanzaktion © RC Weilburg

Was alles bei der Planung, Pflanzung und nachfolgender Pflege zu beachten ist, damit die kleinen Bäumchen gut gedeihen.

Christian Kaiser01.11.2021

Viele Clubs im Distrikt mussten ihre Baumpflanz-Aktion pandemiebedingt und wegen der Frühjahrstrockenheit verschieben. Rechtzeitig vor Beginn der Pflanzsaison 2022 konnten nun alle Interessierten erfahren, was es bei der Planung, der Umsetzung und der nachhaltigen Betreuung zu beachten gilt. In einem von Ieva Martinsone (RAC Frankfurt-International) moderierten Online-Workshop erklärten Harald Müller, Nachhaltigkeitsbeauftragter im Distrikt, und Förster Bernd Kleindopf (beide RC Weilburg) sehr anschaulich den Nutzen des Waldes für Umwelt und Klima. Eines der Stichworte war hier die Funktion der Wälder als CO2-Senken. So erfuhren die überraschten Teilnehmer, dass ein Kubikmeter Holz – etwa als Bauholz – 915 Kilogamm CO2 dauerhaft bindet. Oder auch, dass unser Planet Erde selbst nach Berücksichtigung notwendiger Agrar- und Siedlungsflächen ein Drittel mehr Wälder tragen kann und dass mit zusätzlicher Aufforstung zwei Drittel der bislang von Menschen verursachten klimaschädlichen CO2-Emissionen wieder gebunden werden könnten.

Wichtig für die Zukunft: klimastabile Mischwälder 

Ziel aller Baumpflanzaktionen muss laut Bernd Kleindopf ein klimastabiler Mischwald sein. Dabei ist wichtig, dass ausschließlich Pflanzgut zum Einsatz kommt, das an den jeweiligen Standort angepasst ist. Auch das fachgerechte Pflanzen und die nachfolgende Pflege wurden von Förster Kleindopf ausführlich erklärt. So werden die neu angelegten Kulturflächen nicht nur durch Mäuse, Wildverbiss und konkurrierende Pflanzen gefährdet, sondern immer häufiger auch durch Trockenheit.

Harald Müller ergänzte an dieser Stelle, dass man mit der Aktion 1MillionTrees schließlich kein Strohfeuer mit Pflanzenruinen produzieren wolle, dass das spätere „Kümmern“, eventuell auch über Patenschaften, ein essentieller Teil des Gesamtkonzeptes zu sein habe und nennt fünf Regeln für nachhaltiges Bäumepflanzen:    

  1. Rotary Club sucht Waldeigentümer als Partner
  2. Fachliche Beratung durch einen Förster
  3. Gute Vorbereitung der Pflanzaktion (Standort, Baumarten, Baumschutz)
  4. Bei Trockenheit Wässerung der Pflanzen
  5. Pflege der Setzlinge durch Freischneiden und Schutzvorrichtungen ca. zehn Jahre lang

Der Workshop wurde in guter Qualität aufgezeichnet und die Erfahrungsberichte liegen als PDF vor

Dieser Link führt zu Präsentationen und Video: rocloud.rotary.de/s/2m4PjFF47SKYeEm