https://rotary.de/clubs/distriktberichte/die-weinsteige-gespraeche-uebertreffen-alle-erwartungen-a-12046.html
RC Stuttgart-Weinsteige

Die "Weinsteige-Gespräche" übertreffen alle Erwartungen

RC Stuttgart-Weinsteige - Die
Prof. Dr. Günther Nonnenmacher (rechts) war einer der ersten Gesprächspartner bei den Weinsteige-Gesprächen. © Andreas Rudolph (RC Stuttgart-Weinsteige) - beide Fotos

Andreas Richter (RC Stuttgart-Weinsteige) berichtet von der Arbeit seines Clubs zur Wertediskussion 2017/18

Immo Eberl01.05.2018

Was sind unsere Werte? Wofür stehen wir? Wofür treten wir ein? - Mit einer hochkarätigen Vortragsreihe initiiert der RC Stuttgart-Weinsteige im laufenden Clubjahr eine grundlegende Befassung mit jenen Themen, die derzeit unsere Gesellschaft und jeden einzelnen Bürger unmittelbar bewegen: die geschichtliche Rolle der Bundesrepublik Deutschland und die sich im heutigen Geflecht der europäischen und internationalen Verbindungen für unser Land und unsere Bürger ergebenden Verpflichtungen und Herausforderungen, die aktuelle Zukunft Europas und die Notwendigkeit gegenseitigen Verständnisses und Solidarität sowie die Bedeutung und die Perspektiven der Partnerschaft zwischen Frankreich und Deutschland für die Europäische Gemeinschaft.

Beleuchtet werden auch die Folgen internationaler Konflikte für die deutsche Gesellschaft am Beispiel des Konflikts in der Ukraine mit all seinen Auswirkungen auf die Beziehungen zu Russland, sowie die Rolle und Aufgaben der Eliten in Deutschland und die Notwendigkeit, innerhalb unserer Jugend Führung und Werte zu fördern. Als Moment einer der größten gegenwärtigen Herausforderungen für Anstand, Sitte, Moral und Menschenrechte wird sich die Vortragsreihe auch mit all den Fragen beschäftigen, die sich mit dem Zustrom von Flüchtlingen in unser Land verbinden.

Wertediskussion, Stuttgart, RC Stuttgart-Weinsteige, Günther Nonnemacher, Prof. Dr. Günther Nonnenmacher
Blick in den gut gefüllten Vortragssaal


Illustre Gästeliste
Die Weinsteige-Gespräche, die gemeinsam mit dem Hospitalhof, dem geistigen Zentrum der Evangelischen Kirche in Stuttgart, organisiert und durchgeführt werden, treffen offensichtlich ins Schwarze und greifen Themen auf, die viele Freundinnen und Freunde bewegen. Interesse, Besuch und Mitwirkung an den Diskussionen übertreffen alle Erwartungen, was nicht zuletzt auf den herausragenden Referenten beruht.

Zu Wort kommen an den Abenden der deutsche Historiker Prof. Dr. Andreas Rödder, die Vizepräsidentin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, Frau Professorin Dr. Angelika Nußberger, der ehemalige FAZ-Mitherausgeber Prof. Dr. Günther Nonnenmacher, der Botschafter der Ukraine in Deutschland, Seine Exzellenz Dr. Andrij Melnyik, der Direktor des Landesgymnasiums für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd, Dr. Christoph Sauer, sowie Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer.

Die rege Beteiligung und die Wortbeiträge der Teilnehmer aus den Stuttgarter Clubs des Distrikts belegen, wie fest Rotarier zu den unsere Gesellschaft ausmachenden Werten stehen und wie wichtig es wieder geworden ist, für diese Werte auch öffentlich einzutreten, sich dazu zu bekennen und durch die eigene Haltung und das eigene Vorleben Beispiel zu geben.

Immo Eberl
Immo Bernhard Eberl, geb. 1947, Studium an der Universität Tübingen (Geschichte, Germanistik, Kirchenrecht und Rechtswissenschaft - M.A.). Später Erstes Staatsexamen in Geschichte und Germanistik. 1976 Promotion und Habilitation zum Dr. phil. habil. Ernennung zum apl. Professor 1990. Arbeit an der Uni Tübingen, unter anderem am Historischen Seminar, Abteilung für mittelalterliche Geschichte sowie als Geschäftsführer des Instituts für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde. Tätigkeit als Leiter des Stadtarchivs Ellwangen (Jagst) bis 2015; nebenamtlich Leiter der Volkshochschule Ellwangen. Bis heute Lehrtätigkeit an der Uni Tübingen, an der Hochschule für Politik München, der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz im Wienerwald.
Mitglied im RC Ellwangen seit 1994, Club-Präsident 2009/2010, Paul-Harris-Fellow. Verheiratet, ein Sohn.