https://rotary.de/clubs/distriktberichte/dieser-austausch-traegt-frieden-in-die-welt-a-14788.html
Elmshorn

"Dieser Austausch trägt Frieden in die Welt"

Elmshorn -
Freuen sich mit der Jugenddienstbeauftragten Brigitte Maeder auf ihre Reisen in die Welt: Joelle Mrowka, Aline Scharmer und Anna Jessen (von links). © RC Elmshorn/Paul Raab

Der Jugendaustausch ist eine wichtige Säule von RI. Der RC Wedel ist einer von vielen Clubs, der Jugendliche ins Ausland schickt.

Can Özren14.09.2019

Wie viele Rotary Clubs im Distrikt 1890 ermöglicht der RC Elmshorn auch in diesem Jahr wieder drei Jugendlichen aus dem Umland der Stadt im Kreis Pinneberg die Teilnahme am internationalen Austauschprogramm des Jugenddienstes von RI. Je ein Schuljahr verbringen Anna Jessen in South Carolina/USA, Joelle Mrowka in Chile und Aline Scharmer in Simbabwe.

Jugenddienstbeauftragte Brigitte Maede ist überzeugt: "Dieser Austausch trägt Frieden in die Welt, einen Jugendlichen nach dem anderen. Sie lernen nicht nur eine neue Sprache, sondern entdecken eine andere Kultur und werden dadurch Weltbürger." Die Austauschschüler könnten so auch lebenslange Freundschaften mit Jugendlichen auf der ganzen Welt schließen und Führungsqualitäten entwickeln, so Maeder.

In vier Vorbereitungsseminaren in Schleswig-Holstein erhielten die Jugendlichen eine intensive Vorbereitung auf ihre Zeit im Ausland. Nach ihrer Rückkehr in einem Jahr werden die drei Outbounds den Rotariern von ihren Erfahrungen berichten. Anna Jessen hatte schon vor vier Jahren die Idee, für ein Jahr ins Ausland zu gehen. Gern hätte die 16-Jährige ihr Jahr in Südkorea verbracht, aber durch einen Zufall ergab es sich, auf die Insel Hilton Head Island in South Carolina/USA zu reisen. "Das ist großartig, weil diese Insel ein großes Touristenziel ist", sagt Anna, die sich viel Interaktion mit Einheimischen und Gästen auf der Insel verspricht. An der dortigen High School möchte sie ihre Hobbys, Hip Hop-Tanz, Singen und Theater spielen, fortführen, will sich aber auf jeden Fall auch auf Neues einlassen.

Joelle Mrowka dachte zunächst an einen Aufenthalt in Kanada oder Australien, freute sich aber dann über die Gelegenheit, nach Chile zu reisen. "Ich möchte ein Land kennen lernen, das ganz anders ist als unseres. Da bietet sich Chile an, weil es landschaftlich sehr vielfältig ist", berichtet die 15-Jährige. "In der Schule lerne ich Spanisch, das kann ich in Chile vertiefen." Mit ihrer Gastschwester hat sie schon Nachrichten ausgetauscht. "Für mich ist das eine große Chance", ist sich Joelle sicher.

Ein Jahr in Simbabwe wird Aline Scharmer verbringen. "Ich freue mich auf freundliche und offene Menschen", sagt die 16-Jährige, die Afrika näher kennen lernen möchte, und ergänzt: "Mich interessieren Sprachen. In Simbabwe wird viel Englisch gesprochen, aber ich möchte auch Shona lernen, das ist eine der Nationalsprachen dort." Aline hatte zunächst an Neuseeland als Ziel gedacht, aber: "So eine Gelegenheit wie jetzt bekomme ich wahrscheinlich nicht wieder. Nach Neuseeland kann ich auch nach der Schule reisen." Weil sie selbst gerne backt, ist sie in kultureller Hinsicht auch auf die afrikanische Küche gespannt.

Paul Raab