Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/ein-club-laedt-nach-polen-a-8182.html
Berlin

Ein Club lädt nach Polen

Der RC Berlin-Mickiewicz hat erstmals Rotarier aus mehreren Clubs nach Polen begleitet. Der Club versteht sich als Mittler zwischen den Ländern und hilft gerne, Kontakte nach Polen anzubahnen

Matthias Schütt15.10.2015

Mit Rotary polnische Kultur entdecken — damit dieses Projekt des RC Berlin-Mickiewicz mit Leben erfüllt wird, begaben sich 17 Rotarier aus dem einladenden Club sowie der Berliner Clubs Gedächtniskirche, Kurfürstendamm und Spree und aus Belzig, Potsdam und Wismar auf Bustour nach Breslau und Krakau.

 

Erste Station war Breslau (Wroclaw), die Europäische Kulturhauptstadt 2016, wo u.a. der barocke Festsaal der Universität und die gotische Kathedrale auf der Dominsel besucht wurden. Eines war nach dem Stadtrundgang klar: Diese charmante und lebendige Stadt sollte man gesehen haben, zumal Breslau lediglich 350 Kilometer von Berlin entfernt liegt.

 

Höhepunkt der rotarischen Erkundungstour war Krakau (Kraków), die für viele schönste Stadt Polens. Hier traf die Gruppe rotarische Freunde aus den sechs Rotary Clubs der Stadt und konnte eine Menge über ihre Arbeit erfahren. Natürlich war ein Stopp am Denkmal des polnischen Nationaldichters Adam Mickiewicz Pflicht, dem Namensgeber des polnischensprachigen Berliner Clubs.

 

Als Fazit der Entdeckerreise ins polnische Nachbarland bekräftigte der Past-Präsident des RC Berlin-Mickiewicz, Michael Kunat, den Wunsch, dass künftig pro Jahr zwei bis drei Touren zu polnischen Sehenswürdigkeiten veranstaltet werden könnten. Pläne für Danzig (Gdansk) oder Stettin (Szczecin) gibt es bereits. „Wir sehen es als Aufgabe unseres Clubs an, diese Reisen zu begleiten und die Kontakte zwischen den Clubs unseres Distrikts und den polnischen Rotariern zu vertiefen.“

Matthias Schütt

Matthias Schütt ist selbständiger Journalist und Lektor. Von 1994 bis 2008 war er Mitglied der Redaktion des Rotary Magazins, die letzten sieben Jahre als verantwortlicher Redakteur. Seither ist er rotarischer Korrespondent des Rotary Magazins und seit 2006 außerdem Distriktberichterstatter für den Distrikt 1940.