Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/hilfe-fuer-die-aermsten-in-namibia-a-9474.html
HAMBURG

Hilfe für die Ärmsten in Namibia

HAMBURG - Hilfe für die Ärmsten in Namibia
Oben: Cornelius Herstatt, Bot­schafter für „Steps for Children“), mit Schauspieler und Moderator des Abends Jasper Vogt. Rechts: Xavier Masule (Air Namibia), Michael Niemeyer (Präs. RC Hamburg-Haake), Botschafter Andreas Guibeb sowie Dr. Michael Hoppe („Steps for Children“) © Bild: RC Hamburg-Haake;

Zum Charity-Ball des RC Hamburg-Haake zugunsten von "steps for children" kam auch der Botschafter Namibias, Andreas Guibeb.

Can Özren01.10.2016

In Namibia lebt jeder zweite Einwohner unterhalb der Armutsgrenze. Besonders Kinder sind die Leidtragenden der Armut. Die Hamburger Stiftung „Steps for Children“ will das ändern. Sie engagiert sich für hilfebedürftige Kinder und Jugendliche in Namibia. Zurzeit betreut die Stiftung täglich mehr als 1000 Mädchen und Jungen in Kindergarten-, Vorschul- und Nachmittagsgruppen.

Der RC Hamburg-Harburg unterstützt bereits seit einigen Jahren einzelne Aktivitäten der Stiftung. Bei einem Charity-Ball sammelten nun auch die Mitglieder des RC Hamburg-Haake rund 30.000 Euro. „Steps for Children“ feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen. „Grund genug für uns, die Pionierarbeit des Stiftungsgründers Michael Hoppe, der sich von Anfang an ausschließlich um den Aufbau der Stiftung kümmerte, und sein Team zu würdigen“, sagte „Steps“-Botschafter und Rotarier Cornelius Herstatt vom RC Hamburg-Haake, der die Veranstaltung organisiert hatte.

Rund 200 Gäste kamen zum Charity-Ball, der unter der Schirmherrschaft der Botschaft Namibias in Berlin stand.Unter den Gästen waren Botschafter Andreas Guibeb sowie viele weitere Teilnehmer aus dem südwestafrikanischen Land. Als Moderator hatten die Rotarier Jasper Vogt gewonnen. Der Hamburger ist vor allem als Schaupieler am Ohnsorg-Theater, aber auch aus dem Fernsehen bekannt. Rund 20 Musiker traten unter Verzicht auf Gage auf, außerdem gab es eine Tombola und eine Auktion. Hauptsponsor war die Airline Air Namibia, die zwei Reisen nach Namibia sowie zwei weitere Business-Tickets sponserte.

endlich waschbecken
Der Aktionserlös lag bei über 20.000 Euro. Hinzu kamen Einnahmeüberschüsse von rund 10.000 Euro. Die Spendeneinnahmen sind für den Bau von Sanitäreinrichtungen am Projektstandort Gobabis in Namibia vorgesehen. Dort kommen täglich mehr als 300 Kinder zum Unterricht, ohne ausreichend Toiletten und Waschbecken zur Verfügung zu haben. Flankierend zu den Spendeneinnahmen hat der RC Hamburg-Haake daher noch einen District Grant für dieses Projekt beantragt.