Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/juenger-bunter-weiblicher-a-13906.html
Distrikt

Jünger, bunter, weiblicher

Distrikt - Jünger, bunter, weiblicher
Joëlle Cathérine Hauser – hier mit der Governorcrew beim Akademietag des Distriktes im März in Kamen – ist die jüngste Rotarierin im Distrikt 1900. © Bernd Lafin (RC Bochum-Constantin)

Der RC Bochum-Renaissance will die Alterslücke bei den Mitgliedern schließen und setzt auf deutliche Verjüngung

Thomas Meier-Vehring01.04.2019

Der Distrikt 1900 ist am Jahresbeginn 2019 mit 4571 Rotarierinnen und Rotariern in 86 Clubs zurzeit Deutschlands mitgliederstärkster Distrikt. Auf der anderen Seite rangiert der Distrikt mit aktuell 32,6 Prozent an „reinen Männerclubs“ auf dem vorletzten Platz aller Distrikte. Das weiß man im Distriktbeirat schon länger – und hat deshalb vor gut zwei Jahren begonnen, dagegen aktiv etwas zu tun.

Bei der Charter des RC Bochum-Renaissance im Juni 2018 wurde eine Parität der Geschlechter ebenso berücksichtigt wie eine möglichst breite Altersspanne der Freundinnen und Freunde. Joëlle Cathérine Hauser war und ist mit 21 Jahren die jüngste Rotarierin des Distrikts und von Rotary in Deutschland. Der erfahrenste Rotarier des Clubs zählt heute aktuell 72 Jahre. Geht das gut?

„Der Rotary-Spirit ist unabhängig vom jeweiligen Alter. Persönlichkeit und Charisma sind entscheidende Größen. Bei den Vorbereitungen zur Clubgründung im Jahre 2017 haben wir uns vom damaligen Governor Bernhard Wahlers inspirieren und ermutigen lassen“, blickt der amtierende Clubpräsident Markus van den Hövel zurück.

Jugendlicher Zulauf
Vier rotarische Freunde im Club sind schon länger bei Rotary und sie wussten – logisch – deshalb genau, was sie bei der Clubgründung anders machen wollten und konnten. Markus van den Hövel kam von Rotaract zu Rotary und war 21 Jahre lang im RC Bochum-Hellweg. „Wir wollten diese jungen Clubmitglieder und wir wünschen uns künftig einen starken Zulauf auch aus dem Umfeld von Rotaract, aus dem auch Joëlle zu uns gekommen ist “, bekennt der Clubpräsident. Der nächste Kandidat zur Aufnahme im April 2019 ist – logisch – „erst“ 24 Jahre alt und bereits ein erfolgreicher Geschäftsmann. Damit beginnt sich so langsam die noch vorhandene Alterslücke zu schließen.

Die Kommunikation im Club erfolgt – logisch – zu 95 Prozent in einer WhatsApp-Gruppe. „Dadurch haben wir einen blitzschnellen Informationsfluss zwischen den mittlerweile 23 Freundinnen und Freunden in Echtzeit. Das hat den Zusammenhalt zusätzlich enorm gestärkt und beugt der ‚Clübchenbildung’ vor. Weil nicht nur Termine kommuniziert werden, sondern auch Geburtstage oder andere besonderen Ereignisse, wachsen wir stetig weiter zusammen“, freut sich Markus van den Hövel über die jugendliche Offenheit gegenüber digitalen Medien, die – logisch – natürlich auch vor den „alten Hasen“ nicht Halt machen. In Kürze steht die flächendeckende Einführung der RO.APP an.

„Auch wenn ich noch so jung bin, fühle ich mich in meinem Rotary Club sehr wohl. Einige Freunde könnten mein Opa sein, aber weil wir in Rotary so ein großes Vertrauen spüren, finden wir immer wieder interessante Themen, über die wir uns austauschen“, freut sich Joëlle Cathérine Hauser über den Spirit von Rotary, der im RC Bochum-Renaissance eine wunderbare Auferstehung erlebt.

Thomas Meier-Vehring
Thomas Meier-Vehring (RC Kamen) Rotary Public Image Coordinator (RPIC) Germany 2015–18, Medien­beauftragter des Deutschen Governorrates und Regional Promotion Coordinator (RPC) Germany der Rotary Foundation Centennial, Atlanta 2017