Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/kalendervielfalt-a-13470.html
Distrikt

Kalendervielfalt

Distrikt - Kalendervielfalt
© rac hanau/ricarda dinkel

Benefiz-Kalender spielen in immer mehr Clubs eine wichtige Rolle – nicht nur beim Fundraising

Christian Kaiser01.01.2019

Kalenderprojekte haben im Jahresprogramm vieler unserer Clubs inzwischen ihren festen Platz. Stellvertretend für die große Vielfalt hier eine kleine Auswahl:

Fulda
Der RC Rhön finanziert seit 2008 Obstkorbaktionen an zwei Grundschulen. Darauf aufbauend entstand die Idee des gemeinsamen Kalenderprojektes „Kleine Kunstwerke für Kinder in Not“. Die Kinder beteiligen sich hierbei an einem „Malwettbewerb“. Eine Jury wählt dann aus etwa 180 Kunstwerken zwölf Monats-Kalenderblätter aus.

Die Kinder leisten damit ihrerseits einen beachtlichen Beitrag für Kinder in Not. Denn 1000 Kalender werden zum Preis von acht Euro verkauft.Der Erlös kommt Kinderprojekten des RC Rhön zu Gute.

Dreieich
In das 2002 von den Rotary Clubs Offenbach-Dreieich und Dreieich-Isenburg ins Leben gerufenen Kalenderprojekt ist inzwischen auch der örtliche Lions Club eingebunden. Mit der Gestaltung des Kalenders sind im Wechsel Schulen und KiTas befasst. Hinter den 24 Fenstern des Adventskalenders verbergen sich außer weihnachtlichen Motiven auchGlückszahlen für attraktive Preise.  

Der Verkaufspreis der 3000 Kalender beträgt zehn Euro. Ausgesuchte Förderprojekte werden im „Dreieicher Wunschzettel“ zusammengestellt. Namentlich aufgeführte „Projektpaten“ stocken die Mittel auf, 2018 auf 45.000 Euro. Seit Gründung wurden so über 800.000 Euro für die Erfüllung von Wünschen eingeworben.     

Kelkheim
Auch die Kelkheimer Rotarier arbeiten beim Adventskalender mit dem örtlichen Lions Club zusammen, und das seit dem Start 2012. Das Zusammengehen bietet neben Synergie- und Skaleneffekten den Vorteil höherer Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Zudem lernen sich die Mitglieder beider Clubs besser kennen und schätzen – vielleicht eine Basis für weitere gemeinsame Projekte. Bei einer Auflage von 5000 Stück beträgt der Preis des Kalenders fünf Euro. Über die damit verbundenen Lose gibt es in diesem Jahr 350 Preise im Gegenwert von 21.000 Euro zu gewinnen. Die Gestaltung des Titelblattes übernimmt jährlich wechselnd eine Kelkheimer Grundschule. Getreu dem Motto "Aus Kelkheim für Kelkheim" werden die erzielten Erlöse für Kinder und Jugendliche in Kelkheim verwendet.

Hanau
Den Hanauer Rotaractern geht es nicht um Fundraising sondern darum, kranken Kindern direkt Freude zu schenken – und das mit ganz besonderen handgefertigten Unikaten:  24 aus Pappe gefertigte Hülsen werden individuell gefüllt und dann - in Form eines Weihnachtsbaumes mit Bändern zusammengebunden – in der Kinderklink überreicht.

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.