Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rotarier-und-lions-feiern-gemeinsam-stadtjubilaeum-a-10285.html
Bretten

Rotarier und Lions feiern gemeinsam Stadtjubiläum

Bretten - Rotarier und Lions feiern gemeinsam Stadtjubiläum
Eine besondere Zugabe: Dirigent Frank Dupree und die beiden Pianistinnen Magdalena (li.) und Marina Müllerperth spielen die Strauss´sche "Tritsch-Tratsch-Polka" - hier für 30 Finger und Triangel © alle Fotos - Bernd Neuschl, BNN

Großartiges Klassikkonzert mit begeisternden jungen Künstlern als Jubiläumsgeschenk an die Melanchthonstadt Bretten

Peter Leinberger05.02.2017

Die Stadt Bretten begeht 2017 ihr 1250-jähriges Bestehen. Sie ist der Geburtsort des Universalgelehrten Philipp Melanchthon, eine der zentralen Figuren der Reformation, die in diesem Jahr landauf, landab 500 Jahre gefeiert wird. Anlass genug für den Rotary Club Bruchsal-Bretten und den Lions Club Bretten-Stromberg für einen hochklassigen Konzertabend als Geburtstagsgeschenk der beiden Brettener Service-Clubs an ihre Stadt, in der sie auf vielfältige Weise ehrenamtlich tätig sind.

Die  Pianistinnen Marina und Magdalena Müllerperth präsentierten mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung von Frank Dupree das Klavierkonzert Nr.23 von Mozart und Beethovens fünftes Klavierkonzert. Mit 26 Jahren ist Dupree einer der jüngsten und besten seiner Zunft; die Müllerperth-Schwestern haben zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen. Orchester wie Solisten präsentierten in der ausverkauften Brettener Stiftskirche einen furiosen Abend, wofür die restlos begeisterten rund 450 Zuhörer unisono mit lang andauernden Applauskaskaden dankten.

Marina Müllerperth

Marina Müllerperth, Jahrgang 1995, erhielt ersten Klavierunterricht mit 3 Jahren; mit sechs wurde sie Schülerin von Prof. Sontraud Speidel, 2007 deren Vorstudentin sowie Mitglied des Sparda Precollege an der Hochschule für Musik Karlsruhe, wo sie seit 2014 studiert. Derzeit macht sie ein Auslandsjahr an der Guildhall School of Music and Drama in London. Die mehrfache nationale und internationale Preisträgerin kann auf rege Konzerttätigkeit blicken. 2006 debütierte sie mit den Baden-Badener Philharmonikern unter Matthias Böhringer. Wie ihre Schwester ist sie Jugendmusikbotschafterin ihrer Heimatstadt Maulbronn.

Magdalena Müllerperth, Jahrgang 1992, erhielt mit fünf Jahren Klavierunterricht; mit sieben wurde sie Schülerin und ab 2003 Jungstudentin von Prof. Sontraud Speidel an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Ab 2010 studierte sie bei Jerome Rose am Mannes College The New School for Music in New York City, seit 2014 an der Universität der Künste Berlin bei Klaus Hellwig. Die Pianistin konzertiert weltweit in den bedeutendsten Konzertsälen, unter anderem mit den Stuttgarter Philharmonikern, der Tschechischen Philharmonie, dem Berner Symphonieorchester, der Filamonia George Enescu oder dem Minnesota Orchestra. Die Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben, der Kunststiftung Baden-Württemberg sowie der Mozartgesellschaft Dortmund errang über 30 nationale und internationale Auszeichnungen, darunter 2010 den Lichtenberger Musikpreis.

Frank Dupree, Jahrgang 1991, wird seit seinem sechsten Lebensjahr von Prof. Sontraud Speidel unterrichtet. Zudem studierte er bei Peter Eötvös, Hans Zender, Werner Stiefel und Andreas Weiss im Fach Dirigat. 2017 setzt er sein Klavierstudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe im Master-Studiengang fort. Der international gefragte Pianist und Dirigent wurde unter anderem 2012 mit dem ersten Preis und dem Publikumspreis beim internationalen Hans-von-Bülow Wettbewerb in der Kategorie "Dirigieren vom Klavier aus" gewürdigt. 2014 gewann er den Deutschen Musikwettbewerb. Höhepunkte seiner Engagements als Dirigent sind Konzerte mit dem Orchestre de Chambre de Paris, dem Kammerorchester Kyoto, der Meininger Hofkapelle, der Baden-Badener Philharmonie sowie der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Für Sir Simon Rattle, Franςois-Xavier Roth und Mario Venzago war Dupree als Assistent tätig. Unlängst wurde er als Pianist und Dirigent zum Artist in Residence der Deutschen Staatsphilpharmonie Rheinland-Pfalz ernannt. 2017 konzertiert er als Klaviersolist mit dem Auckland Philharmonia Orchestra, dem Sinfonieorchester Bern, dem Musikkollegium Winterthur, den Essener Philharmonikern, der Weimarer Staatskapelle und dem Philharmonischen Orchester Neubrandenburg.

Pianist und Dirigent: Frank Dupree
Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.