Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/rotarisches-praesenzmeeting-auf-der-art-karlsruhe-a-8743.html
Karlsruhe

Rotarisches Präsenzmeeting auf der art Karlsruhe

Karlsruhe - Rotarisches Präsenzmeeting auf der art Karlsruhe
Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (RC Karlsruhe-Baden) und Edmund Josef Daum, der Präsident des RC Karlsruhe-Baden. © Jürgen Rösner, Messefotograf

Der Rotary-Club Karlsruhe-Baden vermeldet starken Zuspruch beim dritten Rotarischen Präsenzmeeting anlässlich der internationalen Kunstmesse.

Peter Leinberger01.03.2016

Die 13. art KARLSRUHE schloss mit einer stattlichen Erfolgsbilanz. Vom 17. bis 21. Februar strömten 50.000 zunehmend internationale Besucher in die Hallen der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK).

Mehrere Aussteller meldeten Rekorde, darunter die Stuttgarter Galerie Fuchs, die gleich zwei Hängungen von Jochen Hein verkaufte und neben weiteren Werken eine große Leinwand von Rainer Fetting vermittelte. Hubertus Hoffschild aus Lübeck konnte in kürzester Zeit seinen gesamten Stand, den er Friedel Anderson gewidmet hatte, an Kunstliebhaber veräußern. Die Ausgaben für Kunstkäufe haben sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt.

Auf diesem umtriebigen Marktplatz der Kunst empfing bereits zum dritten Mal der Rotary-Club Karlsruhe-Baden zum „Afterwork“ am Freitag, den 19.02.2016, interessierte Rotarierinnen und Rotarier auf dem Balkon des Gästeclubs der Messe. Mehr als 70 Teilnehmer wurden gezählt: Die Reichweite der Clubs erstreckte sich von Hamburg bis Heidelberg, über die Heimatclubs in Karlsruhe und Bruchsal sowie von Überlingen bis Düsseldorf. Nach einer Einführung in die Highlights der art KARLSRUHE von Frau Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (RC Karlsruhe-Baden), hatten die rotarischen Gäste die Möglichkeit zum  Austausch und im Anschluss die Möglichkeit, die art KARLSRUHE mit ihren Partnern zu erkunden.

Galerien mit positivem Resümee

Zu den zahlreichen ausstellenden Galerien zählen auch viele Rotarier: Galerie Schlichtenmaier, Grafenau, (RC Böblingen-Schönbuch) freute sich über den Zulauf: „Es ist sehr schön zu sehen, dass die Besucherstruktur signifikant schon bei 20 Jahren aufwärts beginnt. Das ist gut für die art KARLSRUHE. Zu uns kam ein gebildetes Publikum aus Bremen, Hamburg, Köln oder aus Hessen. Wir haben ordentlich verkauft und sind sehr zufrieden. Die Preise rangierten bis knapp unter 50 000 Euro.“

Auch der rotarische Freund und Galerist Ludorff (RC Düsseldorf-Süd) verzeichnete gute Umsätze. „Wir haben eine Plastik von Katharina Grosse vermittelt, aber auch Werke von K. O. Götz, Max Pechstein und Jerry Zeniuk. Das Publikum zeigte Interesse an unserem ganzen Programm.“ Freund Hagemeier, dessen Galerie bereits 1980 in Frankfurt gegründet wurde, stellt ebenso regelmäßig in Karlsruhe aus und zieht das Publikum aus dem Rhein-Hessischen mit seinen Positionen des Expressionismus ins Badische. Martina Janzen, Galeristin aus Düsseldorf (RC Gevelsberg-Engelberg), zeigte zahlreiche Werke des 20. Jahrhunderts, darunter zahlreiche Skulpturen. Der rotarische Freund Mehmet Güler (RC Kassel Wilhelmshöhe) präsentierte seine leuchtenden Werke in einer One-Artist-Show auf dem Stand der Galerie SIEVI, Berlin, in der Halle für zeitgenössische Kunst, der dm-Arena.

Fazit des Messe-Kurators Ewald Karl Schrade: „Wir bieten vielen jungen Künstlern an den Tagen der Messe ein gigantisches Publikum und zeigen, wie das Sammeln und der Kunsthandel die Kunst und Kultur fördern.“

Die nächste art KARLSRUHE öffnet vom 16. bis 19. Februar 2017 ihre Tore. Der Rotary-Club Karlsruhe-Baden lädt am 17.2.2017 erneut ein.

 

Britta Wirtz

RC Karlsruhe-Baden

.

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.