Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/schwimmen-fuer-die-streuobstwiese-a-14366.html
Weilburg

Schwimmen für die Streuobstwiese

Weilburg - Schwimmen für die Streuobstwiese
Start des Rennens von der Oberlahnbrücke © Dieter Kister (3 Fotos)

Beim Weilburger Lahnuferfest lieferten sich 2.000 Kunststoff-Enten einen spannenden Schwimmwettkampf.

Christian Kaiser18.06.2019

Bereits zum vierten Mal nahmen 2.000 nummerierte Kunststoff-Enten anlässlich des Weilburger Lahnuferfestes am Schwimmwettkampf teil. Veranstalter war wieder der RC Weilburg. Nachdem Past President Wilhelm Müller-Zimmermann den spektakulären „fliegenden Start“ durch Kippen einer mit gelben Enten gefüllten Radlader-Schaufel ausgelöst hatte, verfolgten viele Schaulustige das Rennen von der Oberlahnbrücke und den Ufern aus und drückten "ihren" Enten die Daumen.

In ihrer gleichzeitig laufenden Moderation erklärten die Rotarier Werner Grasmehr und Rüdiger Betz über Lautsprecher dem Publikum das diesjährige Förderprojekt.    

2019, rc weilburg, entenrennen, ente
Der Sieger wurde durch die Feuerwehr mithilfe einer Ölsperre auf der Lahn ermittelt. © F. Pruessner

Eine nach der Sprintstrecke von der Feuerwehr auf der Lahn v-förmig ausgelegte Ölsperre erleichterte die Arbeit der Zielrichter. Auch beim Einfangen der Enten wurden die Rotarier unterstützt von freiwilliger Feuerwehr und DLRG.

Bereits kurz nach dem Zieleinlauf konnten die Glücklichen, die auf eine der Gewinner-Enten gesetzt hatten, ihre Preise bei der rotarischen Rennleitung abholen - darunter einGas-Grill, eine Ballonfahrt für zwei Personen sowie ein Hotelscheck und mehrere Restaurantgutscheine.

Nach der Siegesfeier wurden alle Enten von vielen fleißigen Händen abgetrocknet und vorsichtig in ihre Boxenställe gebracht.

 Das eigentliche Entenrennen, war allerdings nur Teil der gesamten „Hands On“Aktion. So hatten es die Rotarier zuvor geschafft, die 2.000 Wettscheine für 5 Euro das Stück zu verkaufen. 

Parallel galt es, bei den Weilburger Geschäften und Bürgern Spenden und attraktive Preise einzuwerben.

Auch nach dem Rennen geht es „hands on“ weiter. So ist das diesjährige Spendenprojekt eine vernachlässigte Streuobstwiese im Weilburger Ortsteil Weilmünster.

2019, rc weilburg, entenrennen, ente
In Weilmünster soll mit dem Geld aus dem Entenrennen ein Streuobstwiese wieder hergerichtet werden. © Klaus Reucker

Hier wird der vorhandene Baumbestand gepflegt und durch Neuanpflanzungen ergänzt – verbunden mit vielen persönlichen Arbeitseinsätzen der Rotarier.

Neben der Verschönerung des Landschaftsbildes spielt auch ein pädagogischer Ansatz eine wichtige Rolle: So werden Klassen der Weilmünsterer Grundschule Baumpatenschaften übernehmen. Damit wird den Schülern im Rahmen des Unterrichts die Obstbautradition ihrer Heimat nähergebracht – und sie lernen quasi spielerisch viel über Gartenbau und gesunde Ernährung.