Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/vier-tonnen-plastik-fuer-end-polio-now-a-13861.html
Distrikt

Vier Tonnen Plastik für „End Polio Now“

Distrikt - Vier Tonnen Plastik für „End Polio Now“
Rotarische Freunde beim Sammeln (v. l. n. r.): Thomas Buchbinder, Gabriele Zedlmayer, Jürgen Seifert, Gerhard Goebel, Axel Friedmann © Anita Berger, Foto Berger Prien

Der RC Chiemsee sammelt fast vier Tonnen an Plastikdeckeln und ermöglicht dadurch rund 11.700 Impfungen gegen Polio

Peter Jordan01.04.2019

Nach Zeitungsberichten über neue Fälle von Kinderlähmung in Nigeria, wo das Geld zur Durchimpfung der Bevölkerung fehlt – und einem Vortrag über die Möglichkeit, mit Recycling von Plastikdeckeln Spenden für die Ausrottung der Kinderlähmung (Polio) zu akquirieren, hatte sich der RC Chiemsee für diese Aktion begeistert.

200 Säcke in zweieinhalb Jahren
Nun, nach zweieinhalb Jahren hat der Club die Plastikdeckel-Sammelaktion zum Weltpoliotag 2018 beendet. In einer letzten Aktion wurden an drei Getränkemärkten in Aschau, Bernau und Prien noch einmal fleißig Deckel (ab-)gedreht. Dabei kamen sogar umgebaute Akku-Schrauber zum Einsatz.

Mit Unterstützung des Vereins „Deckel drauf e.V.“ etablierte der Club insgesamt 14 Sammelstellen, unter anderem in Schulen, Kindergärten, Seniorenheimen, Supermärkten, Getränkemärkten und einer orthopädischen Kinderklinik im Einzugsgebiet des Clubs mit dem „Zentrallager“ bei Past-Präsident Prof. Gerhard Goebel. Über die Zeit wurden dort mehr als 200 blaue Mühlsäcke von den Clubfreunden als Abfuhr aus den Sammelstellen Woche für Woche eingeliefert.

Sensibilisierung für Polio
Begleitet wurde die Aktion auch durch Vorträge an Schulen. Sie trug also auch dazu bei, die Bedeutung der Bekämpfung der Kinderlähmung ins Gedächtnis zu bringen, wofür sich Rotary seit 1988 mit der WHO und dem Kinderhilfswerk Unicef engagiert.

An zwei weiteren Wochenendschichten sortierten die Freunde nach dem Rotary-Motto „Give a Hand“ das Sammlungsgut und füllten es in 32 Big Bags. An eigens konstruierten Rutschen musste allerlei „Fehlgut“ aussortiert werden. So manch philosophisches Gespräch über unsere Abfall- und Wegwerfgesellschaft entspann sich über den Bergen von Plastikdeckeln.

Schließlich konnten 3,9 Tonnen Deckel auf einen Lastzug der Traunsteiner Spedition Thomas Eberl verladen werden, der den Transport kostenfrei übernahm. Mit einem warmen Händedruck an den LKW-Fahrer verließen „unsere“ Deckel Prien.

So ermöglichte der Club mit knapp vier Tonnen wertvollem Plastik die direkte Finanzierung von ca. 3.900 Impfungen gegen Polio. Da die Linda und Bill Gates-Stiftung den Erlös großzügig verdreifacht, konnten insgesamt rund 11.700 Impfungen finanziert werden.