RDG/DRS - Das Spendenaufkommen wächst

Die Leiterin des RDG-Büros Renate Renker und RDG-Vorstandsvorsitzender Sybe Visser. © Foto: André Zelck

20.07.2015

RDG/DRS 

Das Spendenaufkommen wächst

Sybe Visser

Mit dem Jahresbericht möchte der Vorstand von RDG Sie über die wichtigsten Ereignisse im vergangenen rotarischen Jahr informieren, Ihnen die beigefügten Zahlen erläutern und die Zielsetzung für die kommenden Jahre näher bringen.

Die wichtigsten Ereignisse und Neuentwicklungen in 2014-15

Strukturen und Clubunterstützung

1. Es konnte vereinbart werden, dass die zum 1. Juli 2015 als Kostendeckung gedachte weltweite Abgabe von 5 % der Spenden an TRF nicht für Deutschland gelten wird, weil RDG für diese Spenden nach wie vor die Funktion von TRF innehat. Dies bedeutet, dass das Geld in Deutschland verwaltet wird und von Deutschland aus direkt in Projekte fließt, die RDG in Abstimmung mit TRF für förderungswürdig hält. Da die deutschen Rotarier bereits ihren Mitgliedsbeitrag an RDG zahlen hat sich RDG mit Erfolg dafür eingesetzt, dass die deutschen Rotarier nicht auch noch einen Anteil der Verwaltungskosten bei TRF zahlen müssen. So kann nach wie vor der Anspruch gelten, dass 100% der deutschen Spenden eingesetzt werden, auch in globalen Projekten

2. Die Mitgliedsbeiträge von 12 € pro Rotarier sind jetzt für die einzelnen Mitglieder steuerlich absetzbar, unter der Voraussetzung, dass die Bezahlung des Beitrages durch RDG Online erfolgt. Einzelheiten auf www.rdg-rotary.de.

3. Alt Welt Präsident RI (2005-06) Carl Wilhelm Stenhammar scheidet zum 30. Juni 2015 aus den Beiräten von RDG und DRS aus. Wir sind ihm viel Dank für seine vielen guten Ratschläge schuldig. Vorsitzender des Beirats von RDG ist ab 1. Juli 2015 Dr HJ Leuchs, RC Ingelheim am Rhein, PDG 1860 (2014-15) als Nachfolger von Michael Bulla PDG 1842, der noch ein Jahr im Beirat bleibt.

4. Datenschutz bei Rotary: Im rotarischen Jahr 2014 – 15 wurde ein bundesweiter Ausschuss ins Leben gerufen, in dem auch RDG vertreten ist. Grundsätzlich gilt: Die Clubs sind Eigentümer der persönlichen Daten. RDG, der Rotary Verlag sowie The Rotary Foundation erhalten nur die Daten, die sie unbedingt für ihre Arbeit benötigen. RDG hat zum Beispiel keinen Zugang zu Daten, die der Familie und dem Beruf betreffen.

5. In 7 Distrikten wurden bereits Schatzmeisterseminare von RDG durchgeführt. Hier werden Themen wie RDG Online und Spendenrecht (was ist zulässig um Spendenquittungen zu erlauben, was nicht) in jedermanns Interesse besprochen und erläutert. Die Zahl der Teilnehmer liegt meistens rund 100,. Geplant sind weitere Seminare für die 8 andere Distrikte.

6. Die RDG Homepage ist mit Unterstützung von Rotarierin Julia Seifert (RC Lüdenscheid – Zeppelin) neu gestaltet worden. Sie bietet allen Rotariern seit 01.02.2015 Hilfestellung zu allen wichtigen rotarischen Fragen. Im Mitgliederbereich finden Sie immer aktuelle Antragsformulare, alle aktuelle Richtlinien und Verfahrensabläufe.

7. Seit 01.12.2014 können in Abstimmung mit der Foundation in USA Major Donor Konten bei RDG geführt werden. Die Anerkennung als Major Donor Spender erfolgt, wenn die gesamte Spendenleistung eines Rotariers an die Foundation 10.000,-- USD erreicht. Solche Beiträge wurden in der Vergangenheit selten spezifiziert und gingen anonym in die Spenden der Clubs ein. Davon geht nur einen Teil an die Foundation, je nachdem wie es der Club beschließt.

Seit 01.12.2014 kann jeder (nach vorheriger Information von RDG) direkt an RDG zu Gunsten der Foundation unter Angabe seines Namens, Clubnummer, Hinweis auf Major Donor und Annual Fund oder Polio überweisen. RDG führt dann separat Buch darüber. Die Gelder werden hauptsächlich in Global Grant Projekt eingesetzt und bleiben wie üblich bei RDG in Deutschland bis zur Verwendung für ein Projekt. Sie werden auch mitgezählt in der Spendenstatistik von Distrikten und Clubs. Unbenommen bleibt natürlich die bisherige Praxis, größere Spenden an den Club zu überweisen.

8. RDG Online: das im April 2014 eingeführte System RDG Online wurde weiterentwickelt und bietet den Clubs stark verbesserte Dienstleistungen an. Inzwischen sind über 400 Clubs bei RDG Online angemeldet. Durch diesem mit Passwort und TAN geschützten „Schatzmeisterzugriff“ können Clubs rund um die Uhr auf ihre Konten zugreifen. Viele Clubs überlegen daher mittlerweile, ihren Förderverein aufzugeben. Dies auch unter dem Aspekt der Kosteneinsparung, da die Mitgliedschaft bei RDG bereits bezahlt ist und die Kosten eines Förderverein entfallen. Auch vereinfacht RDGO die Suche nach neuen Schatzmeistern

Das Spendenaufkommen und Projekte

1. Bis 31. Mai 2015 stieg das Spendenaufkommen im abgelaufenen Jahr erheblich gegenüber dem Vorjahr. Die Spenden entwickelten sich wie nachstehend:

  • Annual Fund TEUR 2.829 ( VJ 2.725)
  • Polio TEUR 882 ( VJ 764)
  • Katastrophenhilfe TEUR 215 ( VJ 859)
  • Clubaktionen TEUR 5.402 ( VJ 4.502)

Der fortgesetzte Weg nach oben ist dank des Einsatzes vieler Rotarier vor allem bei Polio und Clubaktionen festzustellen, aber auch der jährliche Beitrag an das World Fund der TRF (Every Rotarian Every Year) entwickelt sich positiv, leider momentan nur in Euro und nicht in Dollar.

2. Über BMZ erhielten wir zusätzlich 1.114 TEUR für Projekte in 5 Ländern an Zuschüssen.

3. Der Mitgliederbestand stieg von 52.311 im vergangenen Jahr auf 53.840 per Juni 2015.

4. Katastrophenhilfe: den Schwerpunkt bildete das Erdbeben in Nepal. Wie auch schon bei dem Spendenaufruf zu Gunsten der Philippinen im Vorjahr wurde wieder zwischen Sofort- und Wiederaufbauhilfe unterschieden.

  • Die Soforthilfe wurde GRVD zur Verfügung gestellt, die dies für Verbandsmaterial, Medikamente und Wasserfilter verwendete.
  • Die Wiederaufbauhilfe wird vom Länderausschuss Nepal, der vor Ort gut vernetzt ist, koordiniert. Das Geld soll erst mal für die Reparatur von Schulen , die ursprünglich durch Rotary gebaut wurden, eingesetzt werden.

5. An der Untersuchung der TU Dortmund im Herbst 2014 nach dem Spendenverhalten der deutschen Rotarier waren 90 Clubs eingebunden. 48% der Formulare kamen zurück was die Umfrage repräsentativ machte.

  • Deutsche Rotarier spenden an Rotary 475 € pro Jahr, 10-mal so viel wie ein Bundesbürger insgesamt im Schnitt.
  • Ein Viertel spendet dabei fast nur an Rotary; gut die Hälfte spendet gleich viel an andere Institute und ca 10-15 % spendet deutlich mehr noch an Dritte. 5% der Rotarier spenden allein an Rotary schon über 1000 € pro Jahr.
  • Davon gehen fast 100 € an TRF und Polio; ca 80 % wird also von Clubs selber zugewendet, mehrheitlich aber eindeutig nicht nur örtlich.
  • Die bevorzugten Zuwendungsgebiete sind Elementarbildung und Gesundheit

Sonstiges und laufende Entwicklungen

1. Das Babyhospital in Galle Sri Lanka, das nach dem Tsunami in 2004 mit Hilfe von 200 deutschen Rotary Clubs unter großem Einsatz von PDG Kerstin Jeska-Thorwart und der Betreuung durch RDG gebaut werden konnte ist von TRF zu einem Masterprojekt bestimmt worden.

2. Der Jahresüberschuß von RDG aus dem Jahr 2013 / 14 wurde den Distrikten für die Verwendung in ihrer Jugendarbeit zur Verfügung gestellt. Jeder Distrikt erhielt von dem gezahlten € 12,-- Beitrag pro Mitglied € 2,-- pro Mitglied zurück.

3. Clubaktionen: insgesamt wurden 1.559 Projekte mit einem Gesamtvolumen von TEUR 7.459 bis 31.05.2015 durchgeführt.

4. Für Vermächtnisse über die Deutsche Rotarische Stiftung (DRS) besteht ein zunehmendes Interesse. Weil DRS anders als TRF nicht darauf drängt, dass angekündigt wird ob man Rotary in seinem Testament aufgenommen hat, wird jedoch erst langfristig klar werden wie viele Vermächtnisse an Rotary daraus hervorgehen. Alle Informationen und Vordrucke sind vorhanden, in Düsseldorf und in vielen Fällen auch über Notare in den Clubs.

5. Der finanzielle Jahresbericht sowie die Statistiken zu Spendenaufkommen und Projekte wird derzeit erstellt und am 29. September in der Vertreterversammlung von RDG vorgestellt.

Rotary Magazin 9/2016

Rotary Magazin Heft 9/2016

Titelthema

Herbst einer Volkspartei

Die deutsche Sozialdemokratie steckt in der Krise. Der Zuspruch sinkt, die Partei liegt bundesweit bei 20 Prozent. Woran liegt das? Welche Fehler wurden in den letzten Jahren gemacht? Und mit Blick auf…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Panorama

Klaus Schweinsberg Ulrich Beck Jochen Bohl Werner Bauer Antoine Vauchez Gangolf Hübinger

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen