Distrikt 1870

Berufsfindung - Schnupperstunde beim Figaro

Ortstermin mit den Rotariern Weiguny und Brehmer (3. und 4. v. l.) im gerade neu eingerichteten Frisier- und Schminkstudio der Edith-Stein-Schule in Senden, die von Rainer Leifken (5. v. l.) geleitet wird

15.06.2015

Berufsfindung 

Schnupperstunde beim Figaro

Hartmut Bigalke

Das „Schnitker-Projekt“ zweier Clubs in Münster hilft bei der Berufsfindung

Die Irrungen und Wirrungen zwischen der Basis und Rotary International haben ein gutes Ende gefunden: Das District Grant „Hilfestellung für Jugendliche bei der Vorbereitung auf Ausbildung und Beruf im Handwerk“ ist angelaufen und zeigt erste Erfolge. In der Edith-Stein-Gemeinschaftshauptschule in Senden ist ein alter Klassenraum zum Frisier- und Schminkstudio umgewandelt worden. Hier können jetzt Schülerinnen und Schüler unter Anleitung einer ortsansässigen Friseurmeisterin und ihres Angestellten dreimal in der Woche testen, ob sie Interesse, Geschick und Fingerfertigkeit für diesen Beruf haben. Betreut wird das Projekt von den Rotariern Ulrich Hettlage, Christian Brehmer, Achim Weiguny, Reinhard Witt (alle Münster-St. Mauritz) und Siegfried Franke (Münster-Himmelreich).

Die Unterstützung der Hauptschule bei der Berufsorientierung ist ein Teil des Rotary-Projekts der beiden Clubs, das zu zwei Dritteln aus dem Erlös eines Spendenaufrufs anlässlich der Beisetzung des früheren Ehrenpräsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Paul Schnitker, finanziert wird.

Fit für den Beruf
Weitere Nutznießer des Projekts sind der DRK-Kreisverband Münster mit seinem Mentorenprogramm „Fit für den Beruf“, das eine individuelle 1:1-Betreuung von „Problemfällen“ beinhaltet, und der Jugendmigrationsdienst Münster Warendorf, der Jugendliche mit Migrationshintergrund bei der Orientierung zur Berufswahl im Handwerk unterstützt.

An der Hauptschule in Senden gibt es nach Auskunft von Schulleiter Rainer Leifken seit 2008 die Berufsvorbereitung, nachdem dort der Ganztagsschulbetrieb eingerichtet worden war. Zugleich stellte Leifken mit der Diplompädagogin Cornelia Korfmann eine haupt­amtliche Kraft ein und sucht zusammen mit der IHK Münster gezielt nach Kooperationspartnern.

Erschienen in Rotary Magazin 6/2015

Hartmut Bigalke
Hartmut Bigalke ist Journalist mit 40 Jahren Erfahrung als Redakteur mit vielfältigen Führungsaufgaben bei großen Regionalzeitungen, u. a. Westfälische Nachrichten und Schwäbische Zeitung. Seit 2006 ist er Journalist im Ruhestand, seit 2009 Distriktberichterstatter für den Rotary-Distrikt 1870.

Rotary Magazin 9/2016

Rotary Magazin Heft 9/2016

Titelthema

Herbst einer Volkspartei

Die deutsche Sozialdemokratie steckt in der Krise. Der Zuspruch sinkt, die Partei liegt bundesweit bei 20 Prozent. Woran liegt das? Welche Fehler wurden in den letzten Jahren gemacht? Und mit Blick auf…

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Weitere Experten
aus der Rubrik Bildung

Klaus von Dohnanyi Thomas de Maizière Michael Göring Lisa Ortgies Eckhard Fuhr Karl Heinz Paqué

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor 105 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen