Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/auktion-der-versprechen-a-8813.html
WITTMUND-ESENS

Auktion der Versprechen

Ein Mittelpunkt des ostfriesischen Clublebens war in der letzten Zeit die Stärkung der innerrotarischen Gemeinschaft. Die clubinterne Versteigerung von Einladungen zu besonderen Unternehmungen erbrachte einen erfreulichen Erlös für die Hospizarbeit.

Tim Unger23.03.2016

Jährlich wechseln in den Clubs die Vorstände und damit auch die Präsidenten. Wer das Clubleben seit längerem beobachtet, ist immer wieder erstaunt, mit welch großer Motivation die Präsidenten und die Vorstände ihr rotarisches Vorstandsjahr angehen und gestalten.

So hatte sich auch Enno Hedlefs vom RC Wittmund-Esens für sein Präsidentenjahr vorgenommen, durch aufgelockerte Meetings das Clubleben abwechslungsreich zu gestalten und gleichzeitig die Spendenfreudigkeit zu Gunsten sozialer Projekte zu steigern. Seine Idee: Die Mitglieder-Clubs sollten für eine „Auktion der Versprechen“ Einladungen zu besonderen Treffen im kleinen Kreis anbieten. Die „Sammlung“ der Angebote erbrachte ein vielfältiges Ergebnis: Versteigert wurden im sportlichen Bereich der Besuch eines Heimspiels von Borussia Dortmund, ein Segeltörn nach Langeoog, Tontaubenschießen, eine Boßelpartie und Fitnesstraining beim Physiotherapeuten. Für jagende Freunde gab es Einladungen zur Wildschweinjagd. Museumsbesuche, ein Kabarettabend und die Anleitung zum Farbholzschnitt dienten künstlerischen Interessen. Auf das leibliche Wohl waren Einladungen zu Pizza vom Pizzastein und zum häuslichen Genuss-Essen ausgerichtet. Außerdem gab es noch weitere attraktive Angebote durch die Besichtigung einer Polizeiinspektion und eines Planetariums.

Bei einem Meeting mit den Partnern und Partnerinnen wurden die Angebote von Johann Ihnen, auch beruflich mit Auktionen bestens vertraut, gekonnt und angebotsfördernd ausgeboten. Der Erlös des Abends in Höhe von 2600 Euro kommt der Hospizarbeit im Landkreis Wittmund zu Gute. Der Berichterstatter meint: Eine sehr gute Idee zur Förderung des Zusammenhalts im Club.

In Ostfriesland gab es noch eine interessante Vorgehensweise, die Gemeinschaft in den Clubs zu stärken: Die ostfriesischen Clubs luden ihre Inbounds zum gemeinsamen Kochen ein. Den eingeladenen Clubmitgliedern wurde Greetsieler Krabbensuppe gereicht, außerdem Ostfriesischer Snirrtjebraten mit Zwiebelsoße und Speckbohnenbündchen. Präs. Dirk Maschen (RC Emden) und Jugenddienst-Beauftragter Hans Böhmer konnten von einem gelungenen Abend berichten, der den Köchen, aber auch den beköstigten Freunden viel Spaß und Gourmetfreuden gebracht hat.

Tim Unger
Dr. Tim Unger hat ein Studium der Evangelischen Theologie und arbeitet seit 1989 als Pfarrer. Erst in Vechta, Dinklage/Wulfenau und seit 2009 in Wiefelstede. Unger ist Herausgeber der Buchreihe „Bekenntnis, Fuldaer Hefte“ und seit 2011 Distriktberichterstatter für D 1850.