Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/lesen-ist-wie-kino-im-kopf-a-14057.html
Varel-Friesland

Lesen ist wie Kino im Kopf

Varel-Friesland - Lesen ist wie Kino im Kopf
Schüler mit verschiedenen Ausführungen des Erzähltheaters © RC Varel-Friesland

Mit dem Erlös seines jährlichen Büchermarktes finanziert der RC Varel-Friesland das Erzähltheater Kamishabai, mit dem viele Schüler im Landkreis Friesland erreicht werden.

Tim Unger01.06.2019

„Lesen ist wie Kino im Kopf.“ Unter diesem Motto unterstützt der Rotary Club VarelFriesland bereits seit zwölf Jahren zunächst das Lesevermögen und nun auch das freie Sprechen der Schüler. Damit erreicht der Club die Kinder von gut zwei Dritteln der Bevölkerung des Landkreises Friesland.

Begonnen hatte es 2008 mit dem distriktweiten Projekt „Lesen lernen – Leben lernen“ (LLLL), als jedes Schulkind sein eigenes Buch mit nach Hause nehmen konnte. Von 2012 bis 2017 erhielt jede dritte Schulklasse der Städte Varel und Schortens sowie der Gemeinden Zetel und Bockhorn eine eigene Bücherkiste mit jeweils 65 Büchern. Im letzten Jahr wurde in Zusammenarbeit der Rotarier mit Lehrern, Schülern und Eltern ein neues Projekt ausgewählt: das Erzähltheater „Kamishibai“ (wortwörtlich übersetzt: „Papiertheater“). Methode und Ziel des Erzähltheaters kann man mit den Worten „Geschichten erfinden – erzählen lernen – Gemeinschaft erleben“ zusammenfassen.

Kreislauf des Buches
Ein Kasten aus hellem Holz mit zwei Flügeltüren, die sich langsam öffnen, ist die Basis – ein kleines Theater entsteht. Auf der Bühne erscheinen Bilder und Geschichten, über 200 unterschiedliche Themen sind denkbar. Jedes Thema wird auf einer Bilderserie im DIN-A5-Format auf zwölf bis 15 Seiten dargestellt. Wer das Erzähltheater einmal erlebt und selbst damit gearbeitet hat, versteht den Zauber, der von dem Medium ausgeht. Kleine und große Zuschauer fühlen sich magisch angezogen, wenn in dem hölzernen Kasten kleine Szenen und große Gefühle lebendig werden. Eben „Kino im Kopf“ – auch das ist Kamishibai. Das Erzähltheater kann in die magische Welt der Geschichten einführen, die Selbstständigkeit fördern und die Gemeinschaft stärken. Außerdem wird das bildgestützte Erzählen geübt, eine ganzheitliche Sprachförderung ermöglicht und die Kreativität angeregt.

Finanziert wird das Programm seit Langem durch den jährlichen Büchermarkt, bei dem die Rotarier über 10.000 Bücher unterschiedlicher Genres in der Vareler Alten Weberei anbieten. Hierzu können in Varel auch weiterhin gebrauchte Bücher abgegeben werden. In Summe stellen die Vareler Projekte einen sinnvollen „Kreislauf des Buches“ dar.

Tim Unger
Dr. Tim Unger hat ein Studium der Evangelischen Theologie und arbeitet seit 1989 als Pfarrer. Erst in Vechta, Dinklage/Wulfenau und seit 2009 in Wiefelstede. Unger ist Herausgeber der Buchreihe „Bekenntnis, Fuldaer Hefte“ und seit 2011 Distriktberichterstatter für D 1850.