https://rotary.de/clubs/distriktberichte/aus-15.000-mach-100.000-a-15291.html
Groß-Gerau

Aus 15.000 mach 100.000

Groß-Gerau - Aus 15.000 mach 100.000
Übergabe an die Klinik Razlog (Bulgarien) mit Vertretern der Kirche, Bürgermeister und Klinikdirektor Dr. Velev. Die gegenwärtige Präsidentin des RC Bansko-Razlog, Ayshe Medarova, hält die Ansprache. © Willfried-Jürgen Ehrlich

Der RC Rüsselsheim/Groß-Gerau schaffte das Kunststück, mit 15.000 Euro Eigenmitteln ein Hilfsprojekt im Umfang von 100.000 Euro zu stemmen.

Christian Kaiser01.02.2020

2017 feierten die Rotarier des Clubs Rüsselsheim/Groß-Gerau ihren 50. Gründungstag – Anlass für das Versprechen, in den nächsten drei Jahren 50.000 Euro für soziale Zwecke zu spenden. 

Bessere Notfallversorgung
„Leuchtturm“ bei der Erfüllung des Jubiläumsversprechens ist ein Hilfsprojekt für die Klinik in Raslog (Bulgarien), das als Global Grant gemeinsam mit den Rotary Clubs RC Bansko-Razlog und RC Kochani-Vinica umgesetzt wurde. Der erste Teil des Projektes war die Schenkung von zwei gebrauchten Rettungsfahrzeugen und medizinischem Gerät im Gesamtwert von 68.000 Euro. Unter den Gästen, die an der feierlichen Übergabe teilnahmen, waren auch der Bürgermeister von Groß-Gerau, der bulgarische Honorarkonsul sowie die Präsidentin der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft – zufällig alle Rotarier. Bei der Übergabefeier machten Katya Tsiguriyna und Svetoslav Nikolov, ehemalige Präsidenten des RC Bansko, deutlich, wie dringend angesichts prekärer Zustände in ihrer Heimat diese Ausrüstung benötigt wird. Mit den gespendeten Fahrzeugen und Ausrüstungen werde nun die örtliche medizinische Grundversorgung für Notfälle entscheidend verbessert. 

Viele Hände packten an
Im Herbst wurde das Projekt um einen zweiten Abschnitt erweitert. So konnten mit Hilfe der DRK-Verbände Büdingen und Groß-Gerau 78 elektrisch verstellbare Pflegebetten mit Zubehör, wie Nachttische, und weitere Klinikartikel beschafft werden. Für den Transport nach Bulgarien wurden zwei ultralange LKWs eingesetzt. 

Doch zuvor waren einige logistische Probleme recht pragmatisch zu bewältigen. So musste das siebzehnköpfige Team zunächst die Betten aussuchen und vorbereiten, ehe sie dann nach Schieben über etliche Gänge, Stockwerke und letztendlich eine abschüssige Straße zum Beladen bereitgestellt werden konnten. Außer Rotariern aus Büdingen, Bansko und Groß-Gerau legten auch ehrenamtliche Helfer vom DRK Groß-Gerau mit Hand an.

Willfried-Jürgen Ehrlich, Präsident des RC Rüsselsheim/Groß-Gerau im Jubiläumsjahr 2017, nun Foundation-Beauftragter und Projektverantwortlicher, zieht abschließend Bilanz: "Die 15.000 Euro Eigenmittel der Rotary Clubs wurden durch Rotary-Fördermittel, DRK- und Firmenspenden auf stolze 100.000 Euro aufgestockt.