Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/bad-hersfeld-jedes-jahr-gefesselt-von-einem-buch-a-14041.html
Bad Hersfeld

Bad Hersfeld jedes Jahr gefesselt von einem Buch

Bad Hersfeld - Bad Hersfeld jedes Jahr gefesselt von einem Buch
Bücherübergabe in der Stadtbibliothek © Karl Schönholz

Aus einer Idee wurde ein jährlich wiederkehrendes Literaturprojekt.

Christian Kaiser13.04.2019

Jedes Jahr ein Buch zum Gesprächsthema in seiner Heimatstadt Bad Hersfeld machen – so einst die Idee von Thomas Handke (RC Rotenburg-Melsungen).

Aus der Vision ist Wirklichkeit geworden. Dazu beigetragen haben Handkes Freunde vom RC Rotenburg-Melsungen und in besonderer Weise auch Ehefrau Cornelia Handke, die als Leiterin eines Gymnasialzweiges die Schulen für die Aktion gewinnen konnte. So wurde bald die Ausstattung der Schulbibliotheken mit der ausgewählten Literatur wesentlicher Teil des Projektes. Zuletzt entschied sich die von Thomas Handke geleitete Auswahlkommission unter 30 Vorschlägen für Bov Bjergs Roman „Auerhaus“.

Das „Baby“ von Thomas Handke ist inzwischen volljährig – erlebt die Festspielstadt doch die 18. Auflage des Literaturprojektes. Auch die Nachbargemeinden haben sich vom „Lesefieber“ anstecken lassen. So titelte die Lokalpresse: „Bad Hersfeld liest, Schenklengsfeld liest mit.“

Auch nach der Übernahme der Trägerschaft durch die Stadt hat das ehrenamtliche Engagement keineswegs nachgelassen. So sammelte das Ehepaar Handke anlässlich seines runden Geburtstages für die diesjährige Literaturaktion. Einschließlich Clubmitteln kamen 3.500 Euro zusammen, die Clubpräsident Manfred Rycyk in der Stadtbibliothek an Stadtrat Gunter Grimm und Projektleiterin Sandra Rudolph übergab.

Welches Buch im November 2019 im Mittelpunkt stehen wird, konnte selbst Thomas Handke noch nicht sagen – über die eingegangenen Vorschläge wird die Jury nämlich erst in den nächsten Tagen beraten.