Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/berufsinformation-ein-gemeinsames-projekt-von-fuenf-clubs-a-13224.html
Oldenburg

Berufsinformation – ein gemeinsames Projekt von fünf Clubs

Oldenburg - Berufsinformation – ein gemeinsames Projekt von fünf Clubs
Schüler informieren sich über die Möglichkeiten des Studium © RC Oldenburg

Fünf Clubs der Region 3 laden seit über 25 Jahren Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II ein, mit Experten ihre Berufswahl zu erörtern

Tim Unger01.12.2018

Seit vielen Jahren nehmen regelmäßig über 2000 Schüler an den zweiwöchigen Veranstaltungen im Februar teil, insgesamt 20 Vortragstermine stehen für die interessierten Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 zu Wahl, wovon sie beliebig viele wahrnehmen können. Die über 100 Referenten und Moderatoren, viele von ihnen Rotarier, bringen den jungen Menschen anhand ihrer eigenen Lebensläufe den jeweiligen Beruf möglichst realistisch und authentisch nahe. Die Schilderung des Tagesablaufes in den zahlreichen Zielberufen soll helfen, ein möglichst realistisches Bild des Traumberufes für die Schüler zu vervollständigen und sie auch über nichtakademische Berufe und deren Chancen informieren.

Das Organisationsteam besteht aus den Berufsdienstbeauftragten der Clubs und zwei Vertretern der Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Koordination und Auswertung hat der RC Oldenburg übernommen. 2019 werden die Veranstaltungen in der Zeit vom 4. bis zum 15. Februar stattfinden. Die Organisation begann im Mai mit einem Treffen des Teams. Bis zum November wurden die Referenten und Moderatoren um Teilnahme gebeten und die Räumlichkeiten organisiert. Jetzt im Dezember geht der Flyer mit einer Auflage von 7000 Exemplaren in den Druck. Im Januar werden aus jeder Schule Lehrerinnen und Lehrer eingeladen, um ihnen die Ergebnisse der letzten Veranstaltung und die Planung der kommenden vorzustellen.

Bewährtes Konzept
Heinz Ruitman (RC Oldenburg-Ammerland) und der inzwischen verstorbene Klaus Becker (RC Oldenburg) waren die Initiatoren des Projekts. Am Anfang berieten ausschließlich Rotarier an runden Tischen die interessierten Schüler. Schnell setzte sich Ruitmans Konzept getrennter Veranstaltungen verwandter Fachrichtungen durch. Manfred Brüggemann übernahm die Aufgabe Beckers und leitete den Berufsdienst in Oldenburg über 20 Jahre. Er kann mit recht als „Mr. Berufsdienst“ angesehen werden. 

Die Beurteilungen durch die Schüler sind erfreulich: Regelmäßig beurteilen über 90 Prozent die jeweilige Veranstaltung positiv. Die Verantwortlichen der fünf beteiligten Clubs Oldenburg, Oldenburg-Ammerland, Oldenburg-Graf Anton Günther, Oldenburg-Schloss und Westerstede werten dieses Ergebnis als Aufforderung, die Berufsinformation im bewährten Rahmen fortzusetzen. 

Tim Unger
Dr. Tim Unger hat ein Studium der Evangelischen Theologie und arbeitet seit 1989 als Pfarrer. Erst in Vechta, Dinklage/Wulfenau und seit 2009 in Wiefelstede. Unger ist Herausgeber der Buchreihe „Bekenntnis, Fuldaer Hefte“ und seit 2011 Distriktberichterstatter für D 1850.