https://rotary.de/clubs/distriktberichte/das-ziel-im-spiel-die-eu-retten-a-17322.html
Distrikt

Das Ziel im Spiel: die EU retten

Distrikt - Das Ziel im Spiel: die EU retten
Die europäische Idee kann mit diesem Brettspiel gefördert – oder aber zerstört werden © Privat

Der Schülerwettbewerb „Wir in Europa“ des Rotary Clubs Aachen-Charlemagne inspirierte die Gymnasiasten zu höchst unterschiedlichen und originellen Ansätzen.

Jörn Freynick01.03.2021

Der Rotary Club Aachen-Charlemagne hat nach der Premiere vor drei Jahren in 2019/20 zum zweiten Mal seinen Schülerwettbewerb „Wir in Europa“ ausgelobt, der jungen Menschen den europäischen Gedanken vermitteln soll.  Die Schülerinnen und Schuler der Stufen Q1 und Q2 waren aufgefordert, sich eigenständig mit der Europäischen Idee, aber auch den Aufgaben und Herausforderungen der EU in Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen. Die Form des Beitrags war bewusst nicht vorgegeben, um der Kreativität keine Grenzen zu setzen. Als Grundlage wurde die Rede von UN-Generalsekretär António Guterres anlässlich der Verleihung des Karlspreises im Jahre 2019 an ihn vorgegeben, in der er die Themen Klimawandel, Migration und Verachtung der internationalen Kooperation als große Bedrohungen der europäischen Wertegemeinschaft hervorhob. Fünf Gymnasien aus der Aachener Region und eine niederländische Schule beteiligten sich. Obwohl die Coronapandemie die ursprüngliche Planung völlig durcheinanderbrachte, haben die Schülerinnen und Schüler ausgezeichnete und innovative Ergebnisse abgeliefert. Eine Jury von fünf Personen aus den Bereichen Journalismus, Wissenschaft, Schule und Politik hatte die schwere Entscheidung zu treffen, welche Schule den Gedanken des Wettbewerbs am besten umsetzte.

Würdigung wird nachgeholt

Stolzer Gewinner des Preisgeldes von 1500 Euro war der Q2 Kurs des St. Leonard Gymnasiums mit dem kreativen Brettspiel "Rettet die EU!", in dem alle Spielerinnen und Spieler zusammenarbeiten müssen, um die Herausforderungen zu meistern, die bei einem EU-Beitritt und auch später in der Mitgliedschaft in der europäischen Gemeinschaft zu bestehen sind. Je ein Kurs des Dalton-Gymnasiums Alsdorf und des Kaiser-Karl-Gymnasiums Aachen belegten mit zwei Theaterstücken den zweiten Platz, der mit einem Preisgeld von je 1000 Euro dotiert war. Während der Präsentation in einer Videokonferenz betonten alle betreuenden Lehrkräfte die pandemiebedingten Schwierigkeiten in der Umsetzung und sind daher besonders stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler, dass dennoch so großartige Beiträge entstanden sind. Der RC Aachen-Charlemagne möchte – wenn es die Umstände wieder zulassen – eine Veranstaltung organisieren, in der alle Beiträge in angemessener Form präsentiert werden.

Jörn Freynick
Jörn Freynick ist Jahrgang 1982 und seit Juni 2017 Abgeordneter im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Davor arbeitete er als Kommunikationstrainer und als Berater für Potenzialanalysen deutschlandweit. Er ist Gründungsmitglied des Rotaract Clubs RAC Voreifel und seit 2015 Mitglied im Rotary Club Wesseling. Das Amt des Distrikt-Reporters nimmt er seit 2016 wahr.