https://rotary.de/clubs/distriktberichte/hermann-gegen-polio-a-13122.html
Detmold/Allenstein

Hermann gegen Polio

Detmold/Allenstein - Hermann gegen Polio
Am besten jetzt schon mit dem Training beginnen – der Hermannslauf ist seine sportliche Herausforderung © Imago/Eibner, RC Detmold-Blomberg

Der Rotary Club Detmold-Blomberg sammelt mit dem Hermannslauf für „End Polio Now“ gegen Kinderlähmung

Katja Finke01.11.2018

Seit 1990 gibt es keine Kinderlähmung mehr in Deutschland. Fast scheint der Kampf gegen die Krankheit gewonnen. Aber eben nur fast. Deshalb machen sich die Rotary Clubs weiter für Impfungen in aller Welt stark. Der RC Detmold-Blomberg plant schon heute an einem Projekt für den Hermannslauf 2019. Zu Recht, denn wer hier mitlaufen will, sollte frühzeitig trainieren. Unter dem Motto „Hermann gegen Polio“ kann ein Team das Rennen für einen Charity-Lauf nutzen. Teilnehmen kann jeder, der Sponsoren findet, um in das gemeinsam trainierende Team aufgenommen zu werden. Auf diesem Weg will der RC DetmoldBlomberg Tausenden Kindern zu einer Impfung verhelfen.

Save the Date 28.4.2019
Am letzten Sonntag im April des nächsten Jahres gilt es, eine Strecke von 31,3 Kilometern zu absolvieren. Dazu sollte man wissen: Der Hermannslauf ist eine echte Herausforderung auch für geübte Sportler. Nicht nur die Wechsel von Waldboden, Sand, Beton, Asphalt und Kopfsteinpflaster müssen bewältigt werden, auch die 500 Höhenmeter vom Detmolder Hermannsdenkmal bis zur Bielefelder Sparrenburg sind anspruchsvoll. Jeder, der beim Hermannslauf ein Polio-Charity-Läufer werden möchte, sollte deshalb schon jetzt mit seinem Lauftraining beginnen – und eine Spende von 500 Euro mitbringen. Auch das ist eine Herausforderung, deshalb bietet der Club kreative Finanzierungsideen an. Zum Beispiel: „Hermannslauf-Unterstützung statt Weingeschenk zur nächsten Party“, „mit Kollegen ein Laufteam bilden und den Chef um Unterstützung bitten“, „die Spendensumme als Wetteinsatz deklarieren“ oder auch „Rotary Clubs fördern Laufbegeisterte“.

Hermann gegen Polio, Hermannslauf, Bundespräsident, Frank-Walter Steinmeier, Polio, Kinderlähmung
Laufen mit prominenter Unterstützung.

Trainingsplan inklusive
„Die Spenden fließen zu 100 Prozent an End Polio Now, wo sie von der Bill & Melinda Gates Stiftung verdreifacht werden“, erklärt Clubpräsident Matthias Voita. „Zusätzlich erhalten die Läufer ein Funktionslaufshirt, zwei Leistungsanalysen inklusive Laktattest, einen individuellen Trainingsplan, wöchentliche Trainingsläufe im Team sowie die Übernahme der Teilnehmergebühr. Auch eine Spendenbescheinigung wird ausgestellt“, so Voita. Und prominente Unterstützung haben sich die Rotarier für ihr Projekt ebenfalls gesichert: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat seine Mithilfe zugesagt.

Katja Finke
Katja Finke (RC Paderborn-Bürener Land)  ist Geschäftsführerin einer Werbeagentur und Unternehmensberatung. Im Distrikt 1900 ist sie für die Bereiche Kommunikation und Berichterstatterin zuständig. Seit 2016 unterstützt sie den Rotary Jugenddienst Deutschland in der Öffentlichkeitsarbeit.

 

www.foreward.de