https://rotary.de/clubs/distriktberichte/ideenschmiede-barcamp-a-18452.html
Distrikt

Ideenschmiede Barcamp

Distrikt - Ideenschmiede Barcamp
Die Konferenz, die keine ist: Governor Thomas Meier-Vehring (dritter von links) und Jörn Hartwich (rechts) bei der Vorbereitung des 1. Barcamps im Distrikt 1900 © Nicola Leffelsend (2 Fotos)

Keine Vorgaben, kein festgezurrtes Programm: Im November findet in Bochum das erste rotarische Barcamp des Distrikts 1900 statt. Die offene Tagung soll zur Ideenschmiede der rotarischen Familie werden.

Nicola Leffelsend01.10.2021

Die Idee kommt aus den USA und elektrisiert die rotarische Familie. Bremen, Berlin – und nun auch Bochum: Am 6. November 2021 lädt der Distrikt 1900 zum ersten Barcamp ins Ruhrgebiet ein. "Es wird ein spannender und lebendiger Tag mit gemeinsamen Diskussionen, Präsentationen und Interaktionen", sagt Governor Thomas Meier-Vehring. "Wir planen ein Treffen mit netten Menschen und ganz viel Spaß."

Das erste Barcamp wurde 2005 in Kalifornien veranstaltet. Mit "Bar" wird in der Informatik ein Platzhalter bezeichnet. Und genau darum geht's: Platz schaffen für neue Ideen. Der Clou: Es gibt kein festes Programm. Die Trennung zwischen Publikum und Vortragenden wird bewusst aufgehoben. Anders als bei einer klassischen Konferenz können sich alle Teilnehmenden aktiv einbringen und ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen teilen.

"Unser Barcamp soll eine Verknüpfung von Brainstorming, Seminar und Meinungsaustausch werden", erklärt Jörn Hartwich, diesjähriger Präsident des ausrichtenden Rotary Clubs Bochum-Renaissance. Themen werden nicht vorgegeben. Der generationenübergreifende Austausch ist bewusst offen angelegt. Alle Teilnehmenden können im Vorfeld oder am Tag der Veranstaltung eigene Schwerpunkte einbringen, über die sie sich mit anderen austauschen möchten.

Pausen bieten bei einem Barcamp die Gelegenheit für Gespräche, fürs Netzwerken und für neue Freundschaften - wie hier beim Vorbereitungstreffen.

Barcamp als Chance für neue Netzwerke

In parallel angelegten Diskussionsforen sollen anschließend in lockerer Atmosphäre neue Ideen entwickelt, Impulse gesetzt und Lösungsansätze diskutiert werden. Die jeweiligen Sessions sind auf 30 bis 45 Minuten angelegt. Schwerpunkt ist der gemeinsame inhaltliche Austausch. Dabei soll der Blick bewusst nach vorn gehen. "Vielleicht entstehen auf unserem Barcamp ja auch ganz neue Netzwerke und Freundschaften", so Meier-Vehring. Auch das sei wichtig.   

Ein Angebot für die ganzerotarische Familie

Als Veranstaltungsort dient die Gesellschaft Harmonie, Treffpunkt mehrerer Rotary Clubs und zahlreicher anderer Serviceclubs.

Das Barcamp richtet sich an alle Mitglieder von Rotary, Interact, Rotaract, Inner Wheel und Rotex. Eingeladen sind außerdem Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Alumni im Distrikt 1900. Tickets für das Barcamp in Bochum kosten 20 Euro (ermäßigt 10 Euro).

Alle Informationen und der Link zur Anmeldung unter www.rotarybarcamp1900.de