https://rotary.de/clubs/distriktberichte/international-und-kulinarisch-gepflegte-freundschaft-a-11739.html
SPEYER

International und kulinarisch gepflegte Freundschaft

SPEYER  - International und kulinarisch gepflegte Freundschaft
Rotarische Kochpartie: Initiator Hans-Jörg Münchbach (links) mit Auszubildender Jana und Sternekoch Martin Scharff (Mitte) zwischen Mitgliedern des Küchenteams. © Bühring

Der Rotary Club Speyer veranstaltete ein kulinarisches Hands-On-Projekt zusammen mit Sternekoch Martin Scharff

Hans-Joachim Redzimski01.01.2018

"Eine absolut perfekte Mannschaftsleistung" attestierte der Heidelberger Sternekoch Martin Scharff den zehn Frauen und Männern des Rotary Clubs Speyer, die unter seiner Regie einen Nachmittag lang in der Küche werkelten, um das Menü für den traditionellen Clubabend "Freunde kochen für Freunde" zu kreieren. Wenige Wochen zuvor hatte Scharff spontan zugesagt, als ihn der "Chefkoch" des Speyerer Clubs, Hans-Jörg Münchbach, bei einer Triangulation auf den Clubabend ansprach. "Scharff antwortete ,Da coach ich Sie'", erinnert sich Münchbach, "seither war ich hinter ihm her."

Für Martin Scharff war es im Sommer 2017 eine "Riesenfreude", die rotarischen Freunde aus Speyer gemeinsam mit ihren Partnerclubs aus Faenza und Sèvres begrüßen zu dürfen. Die jährliche Triangulation hatte sie in Scharffs Weinstube im Heidelberger Schloss geführt. "Sie wussten gar nicht, dass ich selbst Rotarier bin, und die Idee, zusammen zu kochen, ist damals sozusagen aus dem Nichts entstanden."

Entspannter Profi
So führte das Treffen zu dem gelungenen Abend in Dudenhofen bei Speyer: Auf Variationen vom Ziegenkäse an Feldsalat mit schwarzen Nüssen und Birnen Chutney folgte ein rosa gebratener Rücken vom Hirschkalb mit Pinienkruste in Rotweinjus nebst Waldpilzen und Zweierlei vom Sellerie, zum Nachtisch gab es Spekulatiusmousse mit Gewürzorangen und Punschparfait. Der 53-jährige Meisterkochmachte im Küchenteam so ziemlich als einziger einen stets entspannten Eindruck – und sorgte gemeinsam mit Lara, seiner Auszubildenden, immer wieder für etwas Tempo. Wann es fix gehen muss, weiß Martin Scharff genau: Er kochte schon für bis zu 1000 Gäste, beispielsweise anlässlich der Bambi-Verleihung in Berlin. Für das rotarische Küchenteam hatte er drei "Schickstraßen" mit jeweils sieben Handgriffen vorgesehen, um Vorspeise, Hauptspeise und Dessert zu den rund 40 Gästen des rotarischen Abends zu bringen. Das habe "bestens funktioniert".

Kochkurs mit Niveau
Während der Meister lobende Worte sprach, wirkte Hans-Jörg Münchbach, gelernter Jurist und Anführer des rotarischen Küchenteams, etwas mitgenommen – aber glücklich. „Für uns war das ein Kochkurs auf hohem Niveau“, betonte Münchbach. Auch Martin Scharff hatte mit dem Speyer Küchenteam und seinen Gästen sichtlich Spaß. Er brachte sogleich eine „rotarische Kochpartie mit mehreren Clubs“ ins Gespräch. mez

 

Hans-Joachim Redzimski
Hans-Joachim Redzimski (RC Kaiserslautern-Kurpfalz) ist leitender Redakteur in der Lokalredaktion der "Rheinpfalz".