https://rotary.de/clubs/distriktberichte/lets-speak-english-a-10750.html

Let’s speak English

 - Let’s speak English
Mitglieder des RAC Frankfurt-International mit Dirk Freytag, Governor seit dem 1. Juli (2. v. r.) © TAC Frankfurt - International

Frankfurt am Main Frankfurt wird immer internationaler – welche Rolle spielen dabei die englischsprachigen Rotary und Rotaract Clubs?

Christian Kaiser01.07.2017

Kann der Brexit Frankfurt, traditionell schon sehr international, weiter beflügeln? Aus dem kosmopolitischen Geist der Stadt heraus wurde 2006 der englischsprachige RC Frankfurt-International gegründet. 

Für Clubpräsidentin
Angela Schmitt-Gläser ist die Internationalität Glück und Unglück zugleich. So bringt jeder der 24 ausländischen Mitglieder (von ingesamt 42) seinen Blick auf die Welt mit. Diese Welt mit den Augen der anderen sehen zu dürfen, empfinden alle als großes Glück und Geschenk. 

Zweite Heimat
Auch für viele internationale rotarische Gäste ist der Club inzwischen eine zweite Heimat. Internationalität bedeutet aber auch eine höhere Fluktuation und damit Unglück, da die Ex-Pats, häufig sehr engagierte und lieb gewordene Mitglieder, oft nach ein paar Jahren weiterziehen müssen. Mittlerweile hat der Club deshalb weltweit „Satelliten“. Weltoffenes Engagement ist hier essenziell. Klar, dass die Clubmitglieder von Anfang an Flagge gezeigt haben bei „Pulse of Europe“ – sonntags inmitten der Demonstranten bei einem „außerordentlichen“ Meeting, die regulären Meetings finden freitagmorgens um 7.30 Uhr statt. Der Vielfalt der Mitglieder entspricht die Vielfalt der Vorträge, oft von ungewöhnlichen Referenten. Im Mittelpunkt des gemeinnützigen Engagements steht das Mentorenprogramm „Gib einem Kind Deine Hand“. Finanziert wird es über ein Adventskalenderprojekt, an dem auch der RC Bad Vilbel beteiligt ist. Außerhalb Deutschlands ist der RC Frankfurt-International zurzeit an Hilfsprojekten in Guatemala, Nepal, Indien und Burkina Faso beteiligt.

Rotaract international
Vor vier Jahren wurde gemeinsam mit dem RC Eschborn ein englischsprachiger Rotaract Club gegründet, der eine große Rolle im Clubleben spielt. Die rumänische Präsidentin des RAC Frankfurt-International, Miruna Taban, lobt denn auch die engen Verbindungen zu den beiden Patenclubs. 

Die 34 Mitglieder aus elf Ländern treffen sich wöchentlich zu Vorträgen, daneben auch zu „Brainstormings“, Plaudermeetings und zum „Brunching the Sunday Away“. Alle sechs Monate trifft man sich mit dem Partnerclub RAC Milano Madudina. Neben der Zusammenarbeit mit den Patenclubs und dem Engagement im KidsCamp wird der Deutsche Kinderhospizverein und die Integration von Flüchtlingen unterstützt. Der Etablierung eines zweiten englischsprachigen Rotaract Clubs in Frankfurt stünde man aufgeschlossen gegenüber. „Sharing experience, ideas and helping the Rotary family grow are very important for us“, so
die Präsidentin zum Abschluss ihres Berichtes.

 

Christian Kaiser

Christian Kaiser wurde 1942 in Hessen geboren, machte Abitur in Hanau. Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und Bonn mit Promotion. Pächter der Hessischen Staatsdomäne Kinzigheimerhof bis 2004. Öbuv. Sachverständiger. Verheiratet, zwei Kinder. Seit 1981 im RC Hanau. Präsident 1999/2000, PHF+3 und Distriktberichterstatter für D 1820.