https://rotary.de/clubs/distriktberichte/pets-2018-a-12436.html
Distrikt 1830

PETS 2018

Distrikt 1830 - PETS 2018
Jan Wagner und Janis Wiskandt vor dem Plenum © Claudia Lichtwer (alle Fotos)

Das PETS 2018 zog über die zurückliegende Zeit ein Fazit und führte in das neue Amtsjahr 2018/2019 ein. Die künftigen Club- und Distrikt-Verantwortlichen wurden hier mit ihren Aufgaben vertraut gemacht.

Immo Eberl05.05.2018

Das PETS 2018 begann nach der Begrüßung durch den Governor Peter Fischer mit der Vorstellung des Jahresmottos, den Zielen und Vorstellungen des Governor elect Jan Wagner für das Amtsjahr 2018/2019.

Stephanie Theobald, Jan Wagner, PETS, RC Pforzheim-Schlossberg, D1830
Stephanie Theobald hatte Informationen über das RI-Büro in Zürich mitgebracht.

Nach dem Rückblick mit Entlastungen sowie dem Bericht über die Rotary Foundation zeigte Stephanie Theobald von Rotary International, Büro Europa/Afrika, wie die Clubs durch ihr Büro in Zürich unterstützt werden können und führte in die rotarischen Strukturen bei RI ein.

Prof. Dr. Josef Wieland, Direktor Leadership Excellence des Institute Zeppelin, sprach über "Rotarische Werte - Berufsdienst im Spannungsfeld zwischen Integrität und Compliance".

Andreas Wiese, der Integrationsbeauftragte des Distrikts, (RC Leonberg-Weil der Stadt) berichtete aus seinem Aufgabenfeld, woran sich der Dialog zwischen Janis Wiskandt, RC Pforzheim-Schlossberg, als ehemals jüngstem Rotarier im Distrikt mit Jan Wagner über das Thema "Warum bin ich Rotarier geworden?" anschloss.

Am Nachmittag tagten die einzelnen Arbeitsgruppen zu den Aufgabenfeldern der Clubs. Die Informationen waren umfassend und trefflich. 

Immo Eberl
Immo Bernhard Eberl, geb. 1947, Studium an der Universität Tübingen (Geschichte, Germanistik, Kirchenrecht und Rechtswissenschaft - M.A.). Später Erstes Staatsexamen in Geschichte und Germanistik. 1976 Promotion und Habilitation zum Dr. phil. habil. Ernennung zum apl. Professor 1990. Arbeit an der Uni Tübingen, unter anderem am Historischen Seminar, Abteilung für mittelalterliche Geschichte sowie als Geschäftsführer des Instituts für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde. Tätigkeit als Leiter des Stadtarchivs Ellwangen (Jagst) bis 2015; nebenamtlich Leiter der Volkshochschule Ellwangen. Bis heute Lehrtätigkeit an der Uni Tübingen, an der Hochschule für Politik München, der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz im Wienerwald.
Mitglied im RC Ellwangen seit 1994, Club-Präsident 2009/2010, Paul-Harris-Fellow. Verheiratet, ein Sohn.