Anzeige
https://rotary.de/clubs/distriktberichte/team4winners-e.v.-a-13171.html
Offenburg/Ortenau

Team4Winners e.V.

Offenburg/Ortenau - Team4Winners e.V.Fotostrecke: Gewinner-Teams bei
Gemeinsamer Sport macht stark! - Mehr Eindrücke von der sportlichen Arbeit des Vereins mit Kindern sehen Sie, wenn Sie auf das Bild klicken. © team4winners

Der Erfolgsweg eines integrativen Projekts: Sport erleichtert Kindern (6 bis 18 Jahre alt) mit Migrationshintergrund und Kindern aus allen sozialen Schichten die Integration in unsere Gesellschaft.

Peter Leinberger01.12.2018

Der RC Offenburg-Ortenau wurde mit seinem Projekt "team4winners" auf der Distriktkonferenz 2018 mit einem 2. Platz (und einem kleinen Anschub von 1.500 Euro) ausgezeichnet. Auch drei Distrikt-Grants unterstützten nachhaltig die Entwicklung dieses Erfolgsprojektes seit der Gründung am 1.1.2016 durch den RC Offenburg-Ortenau mit Präsident Jürgen Siegloch. Sie zeigt die Professionalität der ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitglieder des team4winners e. V.  Erster Vorsitzender ist Jürgen Siegloch, Pastpräsident (15/16) des RC Offenburg-Ortenau, und Stellvertreter Martin Foshag, ebenfalls Past Präsident (16/17). Als Schirmherren und Befürworter dieses Vorhabens konnten  der Landrat der Ortenau Frank Scherer und der Journalist und Moderator Marcel Reif gewonnen werden.

Als Botschafter für "team4winners" fungieren Hochleistungssportler und Trainer: Boris Obergföll (Trainer des Jahres 2017, Speerwurf), Isabelle Meyer (Trainerin, ehemals Spielerin in der Schweizer Frauen-Fußball-Nationalmannschaft) und weitere bekannte Sportler aus Leichtathletik, Handball, Fußball und anderen Sportarten. "Sie sind unsere Gesichter nach außen", äußert Jürgen Siegloch, "und natürlich werden die Botschafter auch ab und an als Motivatoren in der Sportstunde auftauchen."

Sport erleichtert die Integration von Kindern aus allen sozialen Schichten, ebenso wie von Flüchtlings- und Migrantenkindern. "team4winners" unterstützt die Integration durch zusätzlichen Sportunterricht an Schulen, es sucht die Übungsleiter und Übungsleiterinnen und übernimmt ihre Kosten. Dies machte die Gründung eines Vereins notwendig.

Die Aufgaben der Schulen sind nicht minder wichtig: Sie halten den Kontakt zu den Kindern und ihren Eltern, schlagen die passenden Kinder vor und stellen vor allem das Equipment, die Sporthallen und die Sportplätze. Ob bei Fußball, Handball, Volleyball und auch bei Leichtathletik und Schwimmen: Die Kinder haben ein intensives Erlebnis miteinander, vor allem beim Spielen im Team. Es entstehen enge Kontakte, zu Beginn auch ohne miteinander sprechen zu können. Mit Sport können soziale Grenzen überwunden werden, die Gesundheit wird gefördert und nebenbei werden Talente für Vereine gesichtet. Der Sport verbindet Menschen und erzeugt Gemeinschaft und Selbstwertgefühl. Denn all diese Kinder sollen vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft werden.

team4winners, Offenburg, RC Offenburg-Ortenau
MEHR EINDRÜCKE VON TEAM4WINNERS SEHEN SIE HIER - EINFACH AUF DAS BILD KLICKEN!

Begonnen hat das Projekt an der Falkenhausen-Schule in Kehl (Rektorin Imogen Remmert ist Mitglied im RC Offenburg-Ortenau), danach kamen Schulen in Achern, Offenburg und Lahr hinzu. 2017 waren es schon neun Schulen, es profitierten ca. 180 Schüler  und Schülerinnen von dem Projekt. Heute sind es 18 Schulen in der Ortenau/Baden-Baden die, in Partnerschaft mit  sechs  Rotary Clubs der Region 2 D1930, ungefähr 400 Jugendliche (Durchschnittsalter elf Jahre)  vom zusätzlichen Sportunterricht profitieren lassen. Es mußten von den RCs Regionalverantwortliche für sechs Regionen (Kehl, Offenburg, Oberkirch, Achern/Bühl, Rheinau, Baden-Baden) benannt werden, die zusammen mit dem Vorstand den "team4winners"-Board bilden wo mehrmals im Jahr beraten, berichtet und geplant wird. Der Vorstand trifft sich alle sechs Wochen. Ungefähr 30 Übungsleiter/innen stehen bei "team4winners e.V." unter Vertrag.

"Wir organisieren, motivieren und bezahlen die Übungsleiter. Wir werden auch großzügig bei unserem Vorhaben unterstützt. Viele Unternehmen, aber auch Privatinitiativen leisten einen großen Beitag. Dafür und auch an alle Mitwirkende bei team4winners ein herzliches Dankeschön", so Jürgen Siegloch.

Für das Schuljahr 2017/18 belief sich der Etat auf 40.000 Euro, davon hatte der RC Offenburg-Ortenau 20.000 Euro übernommen. Neue team4winners-Partnerschaften stehen an bzw. sind angefragt: vier Rotary Clubs (einer aus einem anderen Distrikt), ein Lions Club aus dem Saarland (Partner sind bereits jetzt vier Lions Clubs) und eine ist schon aktiv: Der Unterricht an der Johannes-Keppler-Gemeinschaftsschule Mannheim hat am 8. Oktober 2018 begonnen. Partner ist hierbei das Rote Kreuz Mannheim.

Die zukünftige Entwicklung des Projekts "team4winners" wurde aktuell festgelegt: Ausweitung auf weitere Rotary und Lions Clubs. Diese neuen Partner sollen selbständig agieren und werden, je nach Bedarf, vom Verein unterstützt. Das Hauptaugenmerk wird auch in der Zukunft auf die Intagration von sozial schwachen und von Kindern mit Migrationshintergrund gelegt.


Mehr Informationen zum Projekt "team4winners finden Sie auch unter: rotary.de/a11558 und rotary.de/a9778

Peter Leinberger
Peter Leinberger ist Rotarier seit 1981. Präsident des RC Bruchsal-Bretten 1991/92. Studium der Pharmazie und Studium der Tiermedizin. Nach zuletzt 35 Jahren Selbständigkeit seit 2014 im Ruhestand. Noch vielseitig engagiert u.a. im Tierschutz (TVT AK 6), der Erhaltung alter Haustierrassen (G.E.H.), der Kultivierung von Kakteen (spez. winterharter) und im sozialen Bereich (Pelikan-Verein zur Unterstützung der Palliativ-Station der Rechberg-Klinik, Dr. Gaide-Stiftung). Ab Juli 2015 Berichterstatter des Distrikts 1930 für das Rotary Magazin.