Neues aus Bröckedde - Folge 55 - Das Zigarrenkistchen

07.02.2011

Neues aus Bröckedde - Folge 55

Das Zigarrenkistchen

Alexander Hoffmann

Bröckedde liegt im Herzen Deutschlands – dort, wo Rhein und Donau in den schönen Bröckeddesee münden. Hier trifft sich im Bröckedder Hof der RC Bröckedde zum Meeting – jeden Mittwoch um 13 Uhr im Salon Hindenburg.

Kassierer Knödler hatte schlechte Laune. Gerade hatte er das rote Sparschwein geöffnet, das er im RC Bröckedde bei spontanen Spendenaktionen rundumgehen ließ. Wieder mal nur wenige Scheine, darunter einige aus dem Sektor Weichwährungen. Dafür jede Menge Kleingeld, Hosenknöpfe und gar eine Parkmünze.

Bitter beklagte er sich bei den Freunden über die mangelnde Spendenfreude. Freund Munzinger meinte, er zahle halt lieber mit Kreditkarte und Freund Dr. Krümelein bat um Nachsicht:
„Der Schlitz ist schuld."
„Wie bitte?"
„Durch den Schlitz des Sparschweins passen kaum Scheine, die muss man immer so komisch zusammenfalten."

Knödler reagierte und ließ beim nächsten Mal einen riesigen, schwarzen Schlapphut kreisen. Doch das Ergebnis war sparschweinmäßig.

Nun reichte es Knödler. Zum nächsten Meeting brachte er einen gläsernen Sektkühler mit und verkündete laut: „Ich will es knistern, nicht klimpern hören." Der Sektkühler machte seinen Weg durch die Reihen, stets begleitet vom Röntgenblick und den großen Ohren des Kassierers. Und siehe da, die Erträge stiegen.

Es stieg aber auch das Murren unter den Freunden. Unmerklich bildete sich eine Anti-Knödler-Fronde.

Es kam der Tag der Vergeltung.

Das war, als Knödler bei einem Ausflug die Freunde spontan um eine Spende für das bröckelnde Bismarck-Denkmal bat. Leider hatte er den Sektkühler nicht parat, sondern nur ein Zigarrenkistchen. In dieses platzierte er einen 100-Euro-Schein und schickte dann das Kistchen auf die Reise zu den Tischen. Gut gelaunt sah er zu, wie es „klapp klapp" machte, wie sich ein kräftiger Geldverkehr entwickelte. Nach einer Weile kam das Kistchen zurück, das Knödler in seiner Aktentasche verstaute.

Als er später am häuslichen Schreibtisch das Zigarrenkistchen öffnete, traf ihn fast der Schlag. Er zählte einmal, zweimal, dreimal. Und jedes Mal kam er auf exakt 93,66 Euro.

Erschienen in Rotary Magazin 2/2011

Alexander Hoffmann
Alexander Hoffmann (RC Frankfurt/Main-Römer) ist korrespondierendes Mitglied des RC Bröckedde. Nach langen Jahren als politischer Redakteur bei namhaften Tageszeitungen (zuletzt „Süddeutsche Zeitung“) ist Hoffmann heute als Unternehmensberater tätig. Daneben zahlreiche Sachbuchveröffentlichungen zu den Themen Zeitgeschichte und Medizin sowie satirische Beiträge für den Rundfunk. Der erste Roman „Der Wolkenschieber“ erschien 2006. www.broeckedde.de

Was ist Rotary?

Lokal verankert -
global vernetzt

Rotary International ist die älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde im Jahre 1905 hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk entwickelt.

Newsletter abonnieren



load   ...lade Newsletter Formular

Aktuelle Informationen

End Polio Now

Rotarier engagieren sich im Kampf gegen Polio - in der Aktion End Polio Now. Derzeit sammeln zum Beispiel viele Rotarier Plastikverschlüsse, um die Krankheit zu besiegen. Wie das hilft?

Weitere Informationen im aktuellen NEWSLETTER und für die Aktion unter www.deckel-gegen-polio.de sowie www.ndr.de

Clubsuche

Finden Sie den Club in Ihrer Nähe

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt

Anschrift:
Rotary Verlags GmbH
Raboisen 30
20095 Hamburg

Telefon: +49 40 34 99 97 0
Telefax: +49 40 34 99 97 17

Termine

Rotary-Meetings, Festspiele und Messen

...wird geladen